Hundeerziehung: Kein Ziehen an der Leine mehr [Live Beispiel]

BESTSELLER

Der große Hundeguide – jetzt gratis!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

Hier gehts zu den BESTEN Preisen, für deine Fellnase ! (klicke dazu einfach auf das Bild;))

 

 

Euer Hund soll endlich nicht mehr an der Leine ziehen? Wir sind wieder mit dem Doguniversity LIVE Format unterwegs und schauen uns den Fenris an. Wie wir das Problem des Leinenziehens lösen können erfahrt ihr in diesem Video!

Viel Spaß ,
Euer Daniel.

▶︎Hier bekommst du einen kostenlosen Einblick in unseren neuen Kurs!
Bindung und Beziehung LITE:

▶︎ Hier geht es zum App-Download:

▶︎ Zu unseren kostenlosen Inhalten:

▼ Meine digitalen Hundetrainings-Kurse ▼

❤️ Bindung & Beziehung Kurs:
🐶 Welpenkurs:
💥 Trickdog-Kurs:
🐕 Leinenführigkeit:
📢 Rückruftraining:
🧪 Anti-Giftködertraining:

▶︎ Uns gibt es jetzt auch auf TikTok!

▶︎ Folge mir auf Instagram für die besten Hundebilder & Videos:

▶︎ Werde ein Fan auf Facebook und Teil meiner starken Hundetraining
Community:

Mein Name ist Daniel und ich bin ausgebildeter und zertifizierter Hundetrainer. Hunde gehören zu meiner größten Leidenschaft im Leben, weshalb ich mich entschieden habe, nach meinem Studium der Humanpsychologie diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen. Heute führe ich eine Hundeschule im Raum Oberhausen/Essen/Mühlheim. Mit meinen Videos möchte ich vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

#hundetraining #leinenführigkeit #leinenziehen

Hundeerziehung: Kein Ziehen an der Leine mehr [Live Beispiel]

20 Gedanken zu „Hundeerziehung: Kein Ziehen an der Leine mehr [Live Beispiel]

  1. Luca Vosseler Autor des BeitragsAntworten

    Mega Video, bitte mehr davon……👍👍👍🙏🙏🙏🙏🐶🐶🐶

  2. Maria Autor des BeitragsAntworten

    Absolut wie bei uns, auch Schäfer, hohes Erregungsniveau. Üben auch immer in Sequenzen. Aufgabe bei uns ist Stresslevel runter, sonst kann man noch so oft blocken, er sieht und hört einen ja gar nicht im Tunnelmodus. Manchmal hilft auch gaaaaanz langsames Gehen, nicht gleich losspurten sondern Ruhe reinbringen. Dann kann er gelerntes erst umsetzen

  3. Justus Verus Libertas Autor des BeitragsAntworten

    Phänomenal! Tolle Tipps. Bei unserem Labradudel (1 Jahr) haben wir dieselbe Herausforderung. Ich muss gleich mal üben! ☺️🐕
    p.s.: Danke für die wunderbaren Videos! 🥰

  4. Michaela Steuernagel Autor des BeitragsAntworten

    Danke für die Tipps 🙂 Das mit den Grenzen und den Übungen auch beim Stehenbleiben werden wir auch arbeiten, um uns zu verbessern

  5. Bine Hirsch Autor des BeitragsAntworten

    Bei den Hundebegnungen nur blöd wenn die anderen nicht erzogen sind und auf einen lospreschen 😕

  6. Martina Eifler Autor des BeitragsAntworten

    Tolles Video. Wir haben auch mit Halsband und Geschirr gearbeitet. Leider hat unser Hund (ca. 2 Jahre alter Border-Collie-Mischling aus Rumänien) jetzt einen leichten Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule und eine Entzündung des zentralen Nervensystems (Ursache konnte nicht festgestellt werden), was zu Gangbildstörungen und heftiger Aggression geführt hat und wir deshalb im Moment kein Halsband anlegen können. Wie können wir trotzdem an der Leinenführigkeit arbeiten?

  7. FCLahm Autor des BeitragsAntworten

    Ich hab da eine Frage. Der Hund soll ja täglich raus. Reicht das schon, dass er neben einem geht und nicht am Boden schnüffelt? Ich hab das so in Erinnerung, dass dies sehr wichtig sein soll aber wenn er brav neben mir geht, schnüffelt er ja garnicht mehr.

  8. Michaela Pampel Autor des BeitragsAntworten

    Find ich super!! 😍 Ich hab nur das Problem das mein American Bully sehr unbeeindruckt u stur auf das Begrenzen reagiert. Gibt es Tipps, um es zu verstärken/deutlicher zu werden?

  9. Susanne Zacke Autor des BeitragsAntworten

    ich hoffe auf ein Update in einem Jahr dann sehen wir wie und was nicht jetzt danke

  10. SaarloosWolfhund Autor des BeitragsAntworten

    Da bleiben bei mir doch viele Fragezeichen.
    Wenn man davon ausgeht , dass Leinenführigkeit Spiegel der Beziehung ist, würde ich als erstes die Frage stellen :Warum will mein Hund weg von mir? Warum ist keine Orientierung da mit einem jungen, fast erwachsenen Hund einer Willtoplease Rasse? Was wurde in den letzten Monaten/Jahren gemacht, bzw versäumt?
    Ich würde nicht am Symptom ansetzen, bzw am Problem, sondern in der Beziehung, im Alltag zwischen Hund und Halterin.
    Auffällig ist, dass der Hund sehr unter Dampf steht, völlig im Aussen ist, und offensichtlich überfordert von seiner Umwelt. Er zeigt fast permanent Stresshecheln, aufgerissene Augen und versucht, durch exzessives Schnüffeln, abzusichern. (?)
    Ich frage mich :was hat dieser Hund bisher kennengelernt, und wie? Kennt er Übungen, energetisch runter und in die Ruhe zu kommen?
    Und ganz wichtig :kennt er Aufgaben, für die er gezüchtet wurde? Aufgaben auf seinen täglichen Spaziergängen , die ihn in die Kooperation holen, weil er gemeinsam positive Erlebnisse mit der Halterin hat? Die seinen Kopf fordern?
    Kann er im Freilauf Hund sein, andere Hunde treffen, buddeln, rennen, schwimmen, seine Energie rauslassen?
    Für mich ist Leinenführigkeit mehr als Blocken und Deckeln, sorry.
    Und ich frage mich nicht zum ersten Mal, wieso Lecker-, also Futterbelohnung „auf Dauer“ abgelehnt wird, denn wenn richtig eingesetzt, zb als Suchspiele, kann dieserart Verstärkung durchaus als Motivator zur Kooperation hilfreich sein. Ich nutze heute noch Leckerli, auch und gerade als Motivator für Gehorsam, jeden Tag, ich baue nichts ab.
    Ich habe einen Hund der gerne und freudig folgt, egal ob Halsband, Geschirr, oder Freilauf.

  11. Enzo Giesel Autor des BeitragsAntworten

    Das meiste ist geschwurbel, die Geschirre haben an einem hund nichts verloren, gerade bei Welpen nicht, dies geht alles auf die Schultern. Zughalsband und klare Kommandos mit der entsprechenden Körpersprache/Stimme

  12. Undine Mmatumelo Rauter Autor des BeitragsAntworten

    Klasse. Mein Hund ist sehr ähnlich aber nicht ganz so sensible.. weiter üben…Das langsam gehen ist das schwerste

  13. Elisabeth Polster Autor des BeitragsAntworten

    Tolles Video…vielen Dank für die wertvollen Anregungen! Liebe Grüße, Elisabeth

  14. anybody Autor des BeitragsAntworten

    ich habe 2 hunde, einen schäfermix und dackel, beide 1 jahr alt. beim schäfermix war leinenfürigkeit kaum ein problem aber der dackel denkt das er der boss ist und ihm alles gehört, genau so hatt er sich auch an der leine benommen, nach 2 min mit der traningoption war es schon nahezu perfeckt.
    danke schön, das hat mir sehr geholfen😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.