10 einfache Ratschläge für das Welpentraining

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

Hast du einen Welpen? Wenn du deinen Welpen wirklich liebst, aber sein Bellen, Kauen und falsches Verhalten dich verrückt machen, gibt es keinen Grund zur Verzweiflung! Nicht jeder hat genügend Geld, um seine Welpen professionell auszubilden, aber zum Glück gibt es viele Tipps, die du zu Hause anwenden kannst, um deinen Welpen zu trainieren. Um sicherzustellen, dass du bei der Erziehung die Zügel, ähm, die Leine in der Hand hast, darfst du dir diese Do’s und Don’ts des Welpentrainings nicht entgehen lassen.


Welpen können unerfahrene Tierhalter (oder sogar erfahrene Tierhalter!) vor eine ganze Reihe von Herausforderungen stellen, da jeder Welpe sein individuelles Verhalten und seinen Charakter mitbringt. Trotz einiger Anfangsschwierigkeiten können Welpen eine große Bereicherung für deine Familie sein und mithilfe der folgenden Empfehlungen werden sie im Handumdrehen trainiert sein.

ZEITMARKEN:
Schrei den Welpen nicht an 0:50
Sei standhaft :32
Schlage ihn nicht 2:25
Gönne dem Welpen eine Auszeit 3:05
Starr nicht auf deinen Welpen herab 3:52
Gewöhne ihm das Beißen und Kneifen ab 4:45
Erwarte nicht, dass der Welpe weiß, wohin er sein Geschäft machen soll 5:29
Sei konsequent 6:11
Schelte ihn nicht zu lange nach einem Fehlverhalten 7:11
Erziehe und belohne deinen Welpen 8:01

ZUSAMMENFASSUNG:
– Wenn du schreist, riskierst du, die wertvolle Bindung zu beschädigen, die du zu deinem Welpen hast. Hunde sind mit ihrem Menschen eng verbunden, sodass ein erhöhter Tonfall ihn stressen und ihn ängstlicher machen könnte.
– Die großen Augen eines Welpen, die zu dir aufblicken, könnten dich davon abhalten, etwas zu deinem Welpen zu sagen, wenn er sich schlecht benimmt. Um ihm jedoch gutes Verhalten beizubringen, musst du standhaft sein.
– Mit Schmerz zu drohen oder zu maßregeln, empfiehlt sich keineswegs, um deinen Welpen zu Hause zu trainieren. Diese Verhaltensweisen lehren Hunde nur, ihre Besitzer zu fürchten und das natürliche Vertrauen, das sie in dich haben, zu verlieren.
– Das nächste Mal, wenn dich das Bellen deines Hundes viel Nerven kostet oder du ihn dabei erwischst, wie er mit einem anderen Haustier zu grob ist, dann stecke ihn einfach in eine Hundekiste oder bringe ihn an einen Ort, den er langweilig findet.
– Wenn du mit einem Kind sprechen würdest, das sich schlecht benommen hat, wäre Augenkontakt wichtig, um den Ernst der Situation zu betonen. Aber für einen Hund kann das direkte und lange Starren bedrohlich sein, sodass es keine effektive Methode für die Erziehung darstellt.


– Wenn ein Welpe mit anderen Welpen spielt und zu fest beißt, jault der andere Hund, was dazu führt, dass der beißende Hund ablässt. Wenn ein Welpe dich beißt, kannst du dieses Jaulen nachahmen, um ihm beizubringen, dass es nicht in Ordnung ist.
– Ein Welpe braucht eine sehr strenge Routine, um stubenrein zu werden. Das Verdauungssystem eines Hundes kann sehr regelmäßig sein, und sie neigen dazu, sich 5-30 Minuten nach dem Essen zu erleichtern.
– Wenn du den Welpen gestern mit einer „Auszeit“ für unnötiges Bellen bestraft hast und ihn heute alles machen lässt, bekommt der Welpe widersprüchliche Signale und lernt nicht, das Verhalten zu korrigieren.


– Wenn du nach Hause kommst und siehst, dass dein geliebter Welpe eine wertvolle Vase umgeworfen hat, und du dann versuchst, ihn für etwas zu rügen, was er vor einer Stunde getan hat, wird der Welpe keine Ahnung haben, warum du mit ihm schimpfst. Du musst ein Verhalten bestrafen, wenn du ihn dabei erwischst.
– Welpen müssen lernen, wann sie sich schlecht und wann sie sich richtig benehmen. Damit ein Welpe nicht nur schlechtes, sondern auch gutes Verhalten verstehen kann, ist es notwendig, mit diesem zweifachen Ansatz zu lernen.

29 Gedanken zu „10 einfache Ratschläge für das Welpentraining

  1. Jacky isso Antworten

    Ich bekomme bald ein welpe hoffe das ich die Tipps gut umsetzen kann hab immer noch Angst das ich was falsch mache

    • lossstApotehke BruderMUSSLos Antworten

      @even carrys finde ich nicht da ist das naja beim Züchter wehre besser

    • Viktoria Jaeger Antworten

      Your LOL danke aber ich habe schonen einen ?ich würde auch nicht bei eBay nach schauen aber es kann immer was gutes dabei sein und ein anderer hat was schlechtes ?

    • Jason Pietzsch Antworten

      Bitte hör nicht auf seine Tipps!! Schau dir den Kanal vom Hundetraning an. Ist eine Frau, ungefähr um die 50, sie hat die Erfahrung, nicht dieser Wi***r der nur dummes Zeug labert damit er Geld bekommt!!

  2. Gerhard Lustenberger Antworten

    Sehr schönes informatives Video. Ich kann auch noch eine gute Empfehlung zum Welpentraining geben. Einfach per PN melden.

  3. Userkjng Antworten

    Ein sehr informatives Video! Mein Hund ist bereits etwas älter aber es
    gibt immer wieder Tipps und Tricks die man dazulernen kann. Damals habe
    ich ihn zwar nicht mit deinen Videos sonder mit dem Trainingsprogramm (https://bit.ly/2V2WCpu) erzogen. Würde aber devinitiv beides weiterempfehlen!

  4. Medea Gladow Antworten

    Also einiges an Tipps sind richtig. Einige aber auch total daneben. Beispielsweise sollte man niemals eine Routine beim essen und Gassi einführen, weil der Hund sich daran gewöhnt und sollte man es mal nicht pünktlich schaffen, der hund sehr stark darunter leidet.
    Und man darf seinen eigenen Hund anstarren und sollte es in bestimmten Situationen sogar tun. Beispielsweise wenn der Hund etwas besonders schlimmes gemacht hat, sollte man sich vor ihm aufbauen und ihn direkt in die Augen schauen während man ihn mit einer tiefen Stimme ausschimpft. Der hund sollte dann wegschauen und damit zeigen „okay Boss hat gesprochen und ich hab verstanden“. Na klar ist man auch Hundemami oder Hundepapi aber man ist auch der Boss und in manchen Situationen muss man das klarstellen. Vorallem während der Rüpelzeit

    • Jason Pietzsch Antworten

      Zum Glück hab ich in die Kommentare geschaut, bevor ich mir dieses Blöde dummgequatsche von diesem Typen anhöre. Der will auch nur Geld verdienen damit, von wegen Tipps, dem ist das Scheißegal, Hauptsache Einnahmen.?‍♂️

    • Miss Chaos Antworten

      bist du gestört man schreit kein tier an und anstarren das macht man auch nicht und sowas wie du hatt ein hund schäm dich mall hoffe sowas machst du nicht bei dein hund

  5. brombeerkralle Antworten

    Das einzige was icv in diesem Video einigermaßen hilfreich fand war das mit der Auszeit……das werd ich ausprobieren

  6. Raven Bane Antworten

    Ganz ehrlich. Wenn ihr echte professionelle Hilfe bei Hunden und welpen wollt sehr euch lieber doguniversity mit Daniel an! Vieles hier ist altbackenes halbwissen das genau so NICHT gemacht werden sollte!

  7. Sofia Malandrinos Antworten

    Bitte Bitte mehr davon(Welpentraining).
    Ich bekomme bald einen und ich möchte gut darauf vorbereiten sein und nichts falsch machen wer auch so Denkt LIKE!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.