Hundekampf analysiert – so lernst du Konflikte richtig zu deuten

Neues Buch: der große Hundeguide – gratis!

Von Martin Rütter DOGS Trainerin Conny Sporrer

Martin Rütter

 Jetzt GRATIS Buch sichern!

 

 

▶︎Hier bekommst du einen kostenlosen Einblick in unseren neuen Kurs!
Bindung und Beziehung LITE:

Eine gute Möglichkeit, um deinen Hund besser zu verstehen, ist es ein Video zu machen. Dort könnt ihr genauer hinschauen, vor und zurückspulen und pausieren. So entgeht euch nie wieder eine Kleinigkeit und ihr werden zu wirklichen Experten! Ich habe mir in diesem Video mal ein paar eurer Clips angeschaut.

Viel Spaß,
Euer Daniel

▶︎ Hier geht es zum App-Download:

▶︎ Zu unseren kostenlosen Inhalten:

▼ Meine digitalen Hundetrainings-Kurse ▼

❤️ Bindung & Beziehung Kurs:
🐶 Welpenkurs:
💥 Trickdog-Kurs:
🐕 Leinenführigkeit:
📢 Rückruftraining:
🧪 Anti-Giftködertraining:

▶︎ Uns gibt es jetzt auch auf TikTok!

▶︎ Folge mir auf Instagram für die besten Hundebilder & Videos:

▶︎ Werde ein Fan auf Facebook und Teil meiner starken Hundetraining
Community:

Mein Name ist Daniel und ich bin ausgebildeter und zertifizierter Hundetrainer. Hunde gehören zu meiner größten Leidenschaft im Leben, weshalb ich mich entschieden habe, nach meinem Studium der Humanpsychologie diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen. Heute führe ich eine Hundeschule im Raum Oberhausen/Essen/Mühlheim. Mit meinen Videos möchte ich vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

Hundekampf analysiert – so lernst du Konflikte richtig zu deuten

30 Gedanken zu „Hundekampf analysiert – so lernst du Konflikte richtig zu deuten

  1. Ines Kuettner Autor des BeitragsAntworten

    Aussie sehr Aufdringlich und der andere hat klar gemacht das er das nicht will. Mal schauen ob ich richtig liege.

  2. Kim Jaro Autor des BeitragsAntworten

    Echt interessant! Danke für das Video ☺️🙌🏼

  3. sOSo Autor des BeitragsAntworten

    Heutzutage ist es leider garnicht so einfach Hunde ihre Konflikte klären zu lassen weil so viele ihre Hunde und andere Tiere vermenschlichen und bei einer Auseinandersetzung gleich Angst um ihr „Schätzchen“ bekommen. Ich wünschte alle Hundebesitzer müssen sowas analysieren und erkennen können bevor sie sich einen Hund ins Haus holen. Auch sehr schade finde ich, dass ich immer wieder Leute mit Handy am Ohr oder vor der Nase sehe und der Hund macht sein eigenes Ding.

    • sommer sonne Autor des BeitragsAntworten

      Da verlangst du zu viel von den Hundebesitzer. Konflikte ergeben sich erst im laufe der Zeit 🌹🙋‍♀️

    • gnuti gnötsen Autor des BeitragsAntworten

      Die Situation am Ende richtig einzuschätzen Bedarf aber schon einiger Routine, da ist es ganz normal das der normal, gut angagierte Hundebesitzer auch überfordert ist.
      Und das hat was mit Sorge zu tun und nicht mit Vermenschlichung

    • honeykeks Autor des BeitragsAntworten

      Das kann man nicht pauschalisieren. Es ist komplett situativ. Wenn mein Hund ständig gemobbt wird und es dann zum Kampf kommt, die Lage sich wieder beruhigt hat und der andere wieder kommt, dann zeig ich dem anderen, wenn der Halter es nicht tut, weil er sich durch seinen Hund Männlichkeit beschafft, dass er bis hier hin und nicht weiter kommt. Es kommt immer auf angemessen und angebracht an.

  4. Katja Frank Autor des BeitragsAntworten

    Tolles Video Beispiel. Ich habe die Szene auch so wahrgenommen wie dann von Dir kommentiert, Daniel. Toller, souveräner Schäferhund.

  5. Gertrud Edler Autor des BeitragsAntworten

    Diese Situation habe ich auch so erkannt. Natürlich hätte ich sie nicht so detailliert beschreiben können wie du. Danke dafür 👍🏻

  6. anon Autor des BeitragsAntworten

    Sollte ich als Hundehalter eine solche Situation zulassen – in Bezug auf den Schäferhund meine ich. Im Endeffekt musste er ja den anderen Maßregeln was eine ziemlich undankbare Aufgabe ist. Wäre es da von Seiten der Besitzer des anderen Hundes nicht höflicher gewesen ihn abzurufen sobald man sieht das dieser den Schäferhund bedrängt?

    • Maria 182 Autor des BeitragsAntworten

      Das sehe ich ähnlich, ich hätte den Aussie abgerufen, weil er den Schäferhund offensichtlich mehrfach bedrängt hat.

    • mo Autor des BeitragsAntworten

      Jap sehe ich auch so. Nichr jender Hund ist so soveräne wie die belgische Schäferhündin🙈

    • Rej Torski Autor des BeitragsAntworten

      Würde auch gern Daniels Antwort erfahren. Aus meiner Sicht sollte es gar nicht so weit kommen, in der Kommunikation der Hunde.

    • anon Autor des BeitragsAntworten

      @Veritas Blank Dann stellt sich jedoch die frage ob man einen nicht abrufbaren Hund in einer solchen situation überhaupt von der Leine lassen sollte?

  7. G. Langer Autor des BeitragsAntworten

    Sehr schönes Video! 👍 Korrekturen in der Intensität werden (leider) nur selten in den Videos gezeigt. Das mehrfach schnelle Abschnappen zum Ende hin ist in der Realität durchaus angsteinflößend. Kommentar in diesem Video ganz sachlich: “ … anmotzen. Die diskutieren da etwas. Viel Körpereinsatz … und jetzt kommt dann die Situation wo er ihn packt – aber gehemmt“.
    Wenn mein Hund das bei anderen Hunden gemacht hat, dann forderten die Besitzer des anderen Hundes meine Versicherungsdaten oder drohten mit Polizei. So krass ist da der Unterschied zwischen der Analyse eines Hundetrainers und dem Eindruck eines Laien der direkt daneben steht. 🤣😂 Allerdings: Bei meinem Hund fängt die Korrektur in der Regel schon so an. Da kann man die Angst in den Gesichtern der anwesenden Personen richtig sehen. Darum: Respekt an diejenigen, die dieses Video gemacht haben.

    • Annette Hasslinger Autor des BeitragsAntworten

      Das geht mir ähnlich bei unserem Hund… ich bin mir selbst bei ihrem Verhalten aber auch noch nicht ganz sicher… ob sie dann nicht doch etwas heftiger zupacken würde…😏

  8. Bali Dobbster Autor des BeitragsAntworten

    Danke für das Video. Wenn man die Situation in Ruhe betrachten kann, ist das etwas ganz anderes, als wenn man es live erlebt.

  9. Reiner Hohn Autor des BeitragsAntworten

    Leider haben zu viele keine Ahnung vom Wesen ihres Hundes.
    Und gerade Aussis haben einen „speziellen“ Charakter, der einen erfahrenen Halter erfordert.
    Leider werden Hunde heute nach optischen Gesichtspunkten ausgesucht.

  10. Elis Bergma Autor des BeitragsAntworten

    Ich sag mal so, ich hätte beim Schäferhund nicht eingegriffen, wäre der austi meiner und ich würde den Schäferhund nicht kennen, hätte ich meinem vorher raus genommen und ihn auf Abstand gehen lassen.
    Der Schäferhund hier ist sehr souverän und reagiert angemessen. Weiß man bei fremden Hunden leider nicht immer.

  11. Patricia B. Autor des BeitragsAntworten

    Da muss man als Halter sehr souverän sein und seinem Hund vertrauen können – UND: im Notfall auch eingreifen können, wenn der Andere evtl. nicht aufgibt!?

  12. Annette Hasslinger Autor des BeitragsAntworten

    Super interessant!!! Bitte mehr solche Videos ☺️

  13. H P Autor des BeitragsAntworten

    Meine Hündin ist jetzt fast zwei und man merkt, dass sie Situationen immer besser regeln kann. Sie macht sehr klare Ansagen, wenn andere Hunde zu aufdringlich werden. Leider nutzt sie es dann aber manchmal aus, wenn der andere Hunde unter ihr liegt und hört nicht auf „nachzutreten“. Da muss ich dann immer mal eingreifen.
    Solche Videos sind unheimlich hilfreich um zu verstehen, was eine gute Korrektur ist und wann es zu weit geht 👍🏻

  14. sommer sonne Autor des BeitragsAntworten

    Also Daniel, ich habe so ein ungestüm von Hund, d.h. meine Islandhündin nimmt ganz schlecht Grenzen bei anderen Hunden wahr. Bei der Begrüßung unterwirft sie sich erstmal und dann startet sie zum spielen ob der andere will oder nicht. Er wird von allen Seiten, praktisch Wirbelwindartig zum spielen aufgefordert. Bisher hat es so eine klare Zurechtweisung noch nicht gegeben. Dein Video war für mich jetzt gold richtig. So weiß ich jetzt, was da auf mich zukommen kann.
    Danke👍🌹🙋‍♀️

  15. Astrid Stumpf Autor des BeitragsAntworten

    Klasse Video, … ich hätte den nervenden Aussi wahrscheinlich spätestens nach der 2. Grenzensetzung aus der Situation genommen, wenn’s meiner gewesen wäre, oder den Halter gebeten, seinen anzuleinen…. toll geregelt hat das der Schäferhund! 👍 mega, der riecht wahrscheinlich gut, aber wenn er sich so Plagegeister immer auf diese Weise vom Laib halten muss, kann’s irgendwann dann richtig knallen, oder?? keine Ahnung, ob dessen Zündschnur kürzer wird und kippt und dann tackert 😳? ..
    gerne mehr Videos….

  16. Denise Pa Autor des BeitragsAntworten

    Ich hätte das als dominates Verhalten oder Rangordnung klären verstanden.
    Bei unserer sheltie Dame werde ich schnell nervös, gerade wenn es größer Hunde sind und wenn ich Spannungen merke rufe ich sie zurück oder greife vorher ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.