Die 7 häufigsten Fehler bei der Welpenerziehung

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

 Es sind immer wieder die gleichen Fehler, die bei der Welpenerziehung passieren.

Zu frühes Training des Welpen, zu menschenbezogener Bindungsaufbau, keine Strukturen… Das irritiert Welpen, denn sie suchen vor allem soziale Sicherheit in ihrem neuen Rudel.

Manche Fehler kannst du wieder beheben… andere Fehler sitzen fest im Bewußtsein deines Welpen fest, ein Leben lang.

42 Gedanken zu „Die 7 häufigsten Fehler bei der Welpenerziehung

    • Antje Hebel - Cityhunde Antworten

      …naja. Hier ist eher das erklärt, was du besser nicht tust. Was wirklich gut ist, kommt in einem nächsten Video. Viel Freude mit deinem neuen Welpen

    • DyenYT Antworten

      Ich sehs schon in RTL punkt 12 „BÖSARTIGER UERZOGENER HUND ZERFLEISCHT 9 JÄHRIGES KIDDY“ Ne spaß kauf dir Bücher oder geh in die Hundeschule oder yt

  1. Daniela Hirsch Antworten

    Ich finde das sehr einfühlsam und richtig. Hatte auch Hunde mein Leben lang. Und dies ist auf jeden Fall der sichere Weg…

  2. SAMGELINA JOLIE Gino Miley Antworten

    wooow sie haben sehr recht ich hatte einen Wunderschöne Schäferhund übernommen gehabt mit fünf jahren und jetz in paar tage bekomme ich das erste mal einen Welpen also vier Monate alt und bin voll ihre Meinung man sollte auch mit dem Welpen den Persönlichen Bezug aufbauen. Mich haben sie gar nicht Erschüttert.

    • SAMGELINA JOLIE Gino Miley Antworten

      Cityhunde leider wurde ich über die Ohren gezogen mit dem Welpen wollten mir aus Russland einen anderen andrehen und hatte mich Entschieden einen aus einem Tierheim zunehmen und habe ihn seit einem Monat bei mir einen vier jährigen Schäferhund. Habe viel daraus gelehrnt und bin so glücklich weil der Schäferhund dringend ein Zuhause brauchte und er ist jetz sehr glücklich bei mir❤️❤️❤️❤️❤️❤️aus dritterhand wohlverstanden grüsse aus der Schweiz Samantha

    • KosmetikBine Antworten

      Cityhunde ja wir wollen im Sommer 2 Welpe. Ich suche gerade nach guten Tipps und Tricks! Nun schaue ich mir mal alle deine Videos an.
      Sind super !

  3. Heike Diebel Antworten

    Sehr guter Beitrag! Wir haben im Tierheim leider immer wieder Hunde, bei denen wir genau die Fehler, die der Mensch gemacht hat, ausbügeln müssen. Die für uns sichtbaren Folgen sind Leinenagression, Unsicherheit gegenüber Menschen, Hunden und Situationen, sowie die berühmten Übersprungshandlungen, wobei sich die Hunde nicht selten durch beißen von Mensch und Hund aus den Situationen befreien wollen. Ich selbst bin nur ehrenamtliche Hundebetreuerin, aber mir tuen meine Herzenshunde leid, denn sie stehen durch unsachgemäße Sozialisierung permanent unter Stress. Das Mensch Hundeteam macht dann den Ursprungsbesitzern keinen Spaß mehr, vielleicht kommt dann noch die Angst vor dem dann eigenen „agressiven“ und unangepasstem Hund dazu und am Ende sitzen die Schnuffis im Tieheim mit dem Stempel „bissig“ oder „Angsthund“ und haben damit fast keine Chance auf Vermittlung. Lebenslang Tierheim lautet die Strafe für den Hund, obwohl der Besitzer die Fehler gemacht hat.Also Leute tut mir den Gefallen und sozialisiert eure Hunde! Das beugt dem vor, dass das „Projekt“eigener Hund scheitert und bringt beiden Parteien eine Menge Spaß und Lebensfreude.Danke schön 😊

    • Antje Hebel - Cityhunde Antworten

      Danke Heike, habs leider jetzt erst gesehen. Genau deswegen sind wohl Problemhunde mein Schwerpunkt. Weil ich weiss, dass der Mensch den Hund dahin getrieben hat.
      Kein Hund ist bösartig oder verstört. Hunde haben nur ein Bedürfnis-Frieden und Harmonie im Rudel.
      Aber sie sollen zu vierbeinigen Menschlein dressiert werden, sich selber komplett ändern, ihren Menschen verstehen und ihm ihre Seele verkaufen. Leider funktioniert das nicht. Das Ende davon erleben wir beide täglich.
      Mach trotzdem weiter. Deine Hunde spüren im Herzen, dass du ihre Verbündete bist, auch wenn ihnen ihr Nervensystem fatale Impulse auslöst.
      PS: Wenn du möchtest, bilde ich dich aus, mit euren Problemhunden umzugehen und sie zu rehabilitieren. Damit sie vermittelbar werden und eine 2. Chance bekommen können. Liebe Grüße Antje

    • Till Eulenspiegel Antworten

      vieleicht sollten Menschen endlich, einen Nachweis erbringen, dass sie Ahnung von einem Hund haben, bevor sich Hinz und Kunz ein lebendes Tier zulegen darf.

  4. D.W. A. Antworten

    Danke für das Video! Man merkt sofort, dass da jemand spricht, der Ahnung von der Materie hat!

  5. Pilo Pinelli Antworten

    Zum 5. Fehler kann ich nur aus Erfahrung sagen, das Hunde das in keinem Falle untereinander tun. Warum also beim Menschen.

    • Antje Hebel - Cityhunde Antworten

      Och, bist du sicher, dass sie nicht nach den hübschen Kindergärtnerinnen schauen????

    • tuxontour Antworten

      Nun ja das muss man mal so sehen. Mann 35 Jahre ein niedlicher Samojede… Weiß und knuddelig wie ein Teddy, steht am Zaun einer / s Grundschule / Kindergarten.
      In der heutigen zeit wird der Hund dann auch gleich mit der Polizei vertraut gemacht und der ruf in der Nachbarschaft ist dahin. Ansonsten Fast volle Zustimmung.

      Jedoch Kennt mein Kleiner Teddy gerade mal seine Geschwister Mutter und einen Schäferhund Mix und sollte meiner Meinung nach auch noch ein paar andere „Bauarten“ von Hund kennen Lernen damit er auch ihre Körpersprache kennen lernt. Dafür finde ich solche Raufgruppen nicht verkehrt da hier im Ort sonst keine anderen Welpen sind und auch das Wetter für Begegnungen noch nicht optimal ist.

    • Antje Hebel - Cityhunde Antworten

      Da liegt ein menschlicher Denkfehler. Er muss die Körpersprache von Hunden nicht lernen – das kann er schon!
      Er muss aber in SEIN neues Rudel hineinwachsen. Und er muss vor allem Vertrauen zu seinen Menschen aufbauen, hündisches Vertrauen. D.h. er muss wissen, wer ihn beschützt und wer die lebenswichtigen Entscheidungen (in seinem Sinne!) trifft. Und an wen er sich wenden kann, wenn er in Stress kommt, unsicher ist und Fragen hat. Das sollten niemals fremde HUnde sein, die können ihm nämlich nicht helfen.

      Teste gerne die Welpengruppe. Ein gesunder, entspannter Hund geht auch entspannt mit anderen Welpen um. Gehe wenigstens DU als erster auf die anderen Welpen zu. Sobald es wild wird ist es nur noch stressabbau am anderen Hund. Dann solltest du deinen herausnehmen.
      Sollte er gar nicht zu den anderen wollen. Super, dann hat er schon Vertrauen zu dir. Dann zwinge ihn nicht.
      Hunderudel besuchen sich nicht gegenseitig, auch nicht deren Welpen!
      Sie bleiben immer im Familienverband und mit den eigenen Geschwistern. Das ist etwas ganz anderes.

  6. Katzenmama Kitty Cat Antworten

    Wahnsinnig gutes Video! Einige Dinge hat man wirklich falsch im Kopf… würde mich über mehr Welpenvideos freuen zb. Thema alleine lassen, Beißen, trainieren etc. Damit man seinem Welpen ein gutes Leben bieten kann. Man macht ja doch gerne schnell was falsch. Das mit dem „vorne laufen“ ist so wahr… hab ich leider bei meinem Tierheim Hund falsch gemacht – erklärt evtl auch das ziehen.

    • Antje Hebel - Cityhunde Antworten

      Danke Maya, auch für die Vorschläge. Wir versuchen es. Ich werde wohl doch auf live-Beiträge gehen… das ist schneller getan…

  7. RedAlphaHorse Nessi Antworten

    Nicht schlecht 👌
    Bin ich Grad überrascht das es mal jemanden hier gibt der das so ausspricht, ohne sich ein Blatt vor den Mund zu nehmen.
    In der heutigen Zeit wird es JEDEM Hundebesitzer oder auch die die noch keinen Hund haben, (sondern sich Informieren gehen weil sie sich vielleicht demnächst einen Welpen holen) falsch beigebracht und jedes mal völlig falsch erklärt.

    Super Video 😀

    • Antje Hebel - Cityhunde Antworten

      Danke dir. Genau deswegen mache ich diese Videos. Der Hund wird immer mehr zur Sache und das Leben mit ihm wird wie eine ‚Gebrauchsanweisung‘ erklärt… damit der Hund sich möglichst schnell benimmt wie ein Mensch. Mir geht es aber ausschliesslich um den Hund. Denn, nur wenn wir ihn behandeln wie einen Hund, haben wir Freude mit ihm.

  8. Vera Lee Antworten

    Ein tolles Video du hast so recht mit dem Punkt hoch springen das sie uns damit was mitteilen wollen.Ich freue mich auch jedesmal wenn der Hund mich freudig begrüßt und hoch springt.Und von Welpenschule halte ich auch nicht viel.Mach weiter so das Video hat mir weiter geholfen Hanna❤️

  9. Judy Malgoon Antworten

    So toll..
    Ich danke Ihnen. Sie bewirken, dass ich mich sehr viel sicherer (und auch bestätigt) fühle im Umgang mit meinem Welpen. Vielen, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.