Den Hund belohnen: Diese 2 FEHLER sehe ich zu oft!

Neues Buch:

Der große Hunde-Guide – GRATIS!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

▶︎ Sicher dir jetzt den Frühlingsrabatt von 33% auf alle Trainings der Doguniversity:

Mit Futter belohnen – so verbesserst du dein Training!
Hunde lernen sehr gut über positive Verstärkung. Futter ist deshalb meist die erste Wahl. Doch es gibt 2 gravierende Fehler, den die meisten Hundebesitzer:innen machen. In diesem Video zeige ich sie dir und du lernst, wie du sie umgehen kannst und so dein Training verbesserst!

Viel Spaß beim Video,
dein Daniel

▶︎ Hier geht es zum App-Download:

▶︎ Zu unseren kostenlosen Inhalten:

▼ Meine digitalen Hundetrainings-Kurse ▼

❤️ Bindung & Beziehung Kurs:
🐶 Welpenkurs:
💥 Trickdog-Kurs:
🐕 Leinenführigkeit:
📢 Rückruftraining:
🧪 Anti-Giftködertraining:

▶︎ Uns gibt es jetzt auch auf TikTok!

▶︎ Folge mir auf Instagram für die besten Hundebilder & Videos:

▶︎ Werde ein Fan auf Facebook und Teil meiner starken Hundetraining
Community:

Mein Name ist Daniel und ich bin ausgebildeter und zertifizierter Hundetrainer. Hunde gehören zu meiner größten Leidenschaft im Leben, weshalb ich mich entschieden habe, nach meinem Studium der Humanpsychologie diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen. Heute führe ich eine Hundeschule im Raum Oberhausen/Essen/Mühlheim. Mit meinen Videos möchte ich vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

Den Hund belohnen: Diese 2 FEHLER sehe ich zu oft!

8 Gedanken zu „Den Hund belohnen: Diese 2 FEHLER sehe ich zu oft!

  1. Peter6th Autor des BeitragsAntworten

    Der Hinweis auf Belohung + Grenzen und dass das zu einer guten Beziehung bei trägt ist extrem wichtig und vollkommen unterschätzt.

  2. FannyTheBeagle Autor des BeitragsAntworten

    Wie erklär ich das mit dem Stück Käse meinem BEAGLE am besten?😂

  3. Return989 Autor des BeitragsAntworten

    Ich finde es fehlt der Hinweis auf das Alter / Entwicklungstand des Hundes. Von einem Welpen / Junghund kann man meiner Meinung nach beide dieser Punkte nicht in dem genannten Umfang erwarten.

    • sommer sonne Autor des BeitragsAntworten

      Bin ich ganz deiner Meinung. Meine Hündin wird bald 1 Jahr alt und ich schaffe nur mit Leckerlis und versuche die Trainingszeit in den Spaziergang einzubauen, damit sie nicht die Lust verliert. Ich habe mich schon oft gefragt, wann der richtige Zeitpunkt zum absetzen der Leckerlis ist , wenn ein Hund noch recht jung und ungestüm ist.

    • Return989 Autor des BeitragsAntworten

      @sommer sonne Ich glaube es gibt keine perfekten Zeitpunkt, mit einem Jahr kannst du auf jeden Fall anfangen immer mal ein Verhalten nicht direkt zu belohnen, sondern nur jedes zweite mal. Wenn du merkst das klappt gut, dann mal zwei Wiederholungen ohne Belohnung. Und so langsam rantasten. Von komplett weglassen bin ich aber eh kein Fan, dann wird wahrscheinlich über längere Zeit die Motivation des Hundes so oder so sinken. Umstellung auf ein Spielzeug kann funktionieren, wenn der Hund drauf anspricht. Man muss aber auch sagen, wenn dein Hauptproblem „ungestüm“ ist: Ruhe lässt sich bei vielen Hunden besser ohne Leckerli trainieren, weil sie durch den Futterreiz zusätzlich aufgeregt werden, was ja für die Ruhe kontraproduktiv ist.

  4. Nadine_S89 Autor des BeitragsAntworten

    Und wie genau bringe ich dann den Hund dazu, nicht nur durch bestechen Kommandos auszuführen? Er weiß genau was er zu tun hat, aber ohne bestechen klappt es eher nicht :((

  5. LISA UND MAX Autor des BeitragsAntworten

    Danke für den Tipp. Werden wir gleich bei Paul ausprobieren ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.