Wie Du dem TUT NIX HUND locker begegnest! ➡️ Entspannte Hundebegegnungen an der Leine – Teil #2 🐶✔️

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Buch Empfehlung!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Unsere Besten Empfehlungen für deinen Hund auf Amazon!

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Empfehlungen!

 

 

Zum bewährten Leinen-Training
➡️

#tutnixhund Wie Du dem TUT NIX HUND locker begegnest!

Zum erprobten Welpen-Training ➡️
Zur beliebten Steffi-Direkthilfe ➡️

Zum Leinen-Shop ➡️

Die Hundetrainerin Stephanie Salostowitz spricht in diesem Video über das Thema "Der Tut nix Hund" und gibt ihre Meinung dazu sowie Lösungsvorschläge.

Sie betont, dass entspannte Hundebegegnungen an der Leine nicht ohne klaren Plan möglich sind, vor allem wenn sich mehrere Hunde nähern, die möglicherweise zusammengehören. Besonders problematisch sind bestehende Rudel, deren Besitzer sie unkontrolliert frei laufen lassen. Stephanie warnt davor, Hunde einfach auf Spielwiesen oder eingezäunten Plätzen frei spielen zu lassen, da dies oft zu überdrehtem Verhalten und Konflikten führt. Für sie ist es wichtig, frühzeitig zu erkennen, wer in einer Hundebegegnung der Anführer ist, um angemessen reagieren zu können.

Stephanie empfiehlt, Welpenspielgruppen mit Bedacht auszuwählen, damit die Hunde positive Erfahrungen sammeln und sich nicht verängstigen oder aggressiv werden. Sie kritisiert Hundetrainer, die unkontrollierte Gruppenzusammenkünfte veranstalten und fordert ein gezieltes Training mit klaren Kommandos. Stephanie rät Hundebesitzern, sich nicht von anderen Besitzern unter Druck setzen zu lassen, wenn diese ihre äußerst aufgeregten Hunde mit dem eigenen Hund spielen lassen wollen.

Sie betont, dass ein Hund glücklich sein kann, wenn er mit seinem Besitzer zusammen ist und fordert die Verantwortung der Besitzer ein, dass ihre Hunde zuverlässig abrufbar sind. Stephanie warnt davor, die Entscheidung, ob Hunde zusammen spielen sollen, den Hunden zu überlassen, da dies zu unerwünschtem Verhalten führen kann. Sie ermutigt die Besitzer, höflich aber eindeutig zu sein und sich nicht über andere zu ärgern, die nicht auf Korrekturen reagieren. Die Lösung für entspannte Hundebegegnungen sieht sie in einem klaren Plan, sorgfältiger Auswahl der Spielgruppen und einem gut erzogenen Hund, der auf den Besitzer hört.

Wie Du dem TUT NIX HUND locker begegnest! ➡️ Entspannte Hundebegegnungen an der Leine – Teil #2 🐶✔️

6 Gedanken zu „Wie Du dem TUT NIX HUND locker begegnest! ➡️ Entspannte Hundebegegnungen an der Leine – Teil #2 🐶✔️

  1. ANJA JÜNGST Autor des BeitragsAntworten

    Super geniales Video vielen vielen lieben Dank dafür. Leider ist es uns mehrmals passiert und mein Hund ist dabei böse gebissen worden jetzt hat er keine Lust mehr auf Fremde Hunde und pöbelt sie an so das ich gesagt bekomme was ich für einen Agressiven Hund habe. Ist mir aber mittlerweile egal.

  2. Leben mit Hund und Camper Van Autor des BeitragsAntworten

    Wenn ein Hund mit Tötungsabsichten auf dein Hundi zustürmt, gibt es nur eins, was du machen kannst, um deinen Hund zu schützen…

  3. Hundecoaching Zorax Autor des BeitragsAntworten

    Sehr gutes Video! 👍Ich frage bei solchen Welpen-Spielgruppen auch immer: „Was ist das Ziel?“ was soll der Welpe denn dort lernen? Wenn dann geantwortet wird: „Ja ich möchte, dass mein Hund den sozialen Kontakt mit anderen Hunden lernt!“ dann frage ich: „Und wie soll das gehen? Was kann dein Welpe denn von anderen Welpen lernen, die ebenfalls noch nicht wissen, wie man sich richtig verhält?“ Daher machen aus meiner Perspektive, Welpen-Spielgruppen an sich schon keinen Sinn. Coole, souveräne Althunde sind definitiv die besseren Hundekumpels für den Anfang. Denn von denen können Welpen wirklich was lernen.

  4. Schorsch Holzmann Autor des BeitragsAntworten

    Ich mag deine Videos, kann dir hier aber absolut nicht folgen. Ich gehe mindestens zwei- oder dreimal pro Woche auf die Hundewiese und bin (genau wie mein Hund) da äußerst zufrieden. Mein Hund tut keinem anderen was und muss auch nichts erleiden. Ich weiß, dass morgen was passieren könnte, aber das Leben hat immer Risiken.
    Wir haben da eine ganze Menge Freunde kennengelernt, mit denen wir auch regelmäßig wandern gehen. Die Hundewiese ist für uns beide ein absoluter Gewinn und man lernt eine ganze Menge. Von mir gibt es für das Video 👎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert