Wie Du deinem Hund beibringst nichts vom BODEN zu fressen

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

In diesem Video zeige ich dir wie du deinem Hund beibringst nichts vom Boden zu fressen.

Viel Spaß beim Video,
dein Daniel

Mein Name ist Daniel und ich bin ausgebildeter und zertifizierter Hundetrainer. Hunde gehören zu meiner größten Leidenschaft im Leben, weshalb ich mich entschieden habe nach meinem Studium der Humanpsychologie diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen. Heute führe ich eine Hundeschule im Raum Oberhausen/Essen/Mühlheim. Mit meinen Videos möchte ich vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

50 Gedanken zu „Wie Du deinem Hund beibringst nichts vom BODEN zu fressen

  1. P R Antworten

    Glückwunsch zu den 100k Abonnenten!!!
    Ich bin seit 2k dabei und freue mich einfach, dass auch andere deinen Kanal entdeckt haben und jetzt besser entdecken können❤️

  2. doris schnell Antworten

    Vielen Dank für das Video….Klasse finde ich auch, dass die Übung mal mit einem Rottweiler gezeigt wird. Vielleicht regt das ja ein bisschen zum Umdenken bei manchen Menschen an 🙂

  3. 003number Antworten

    Klasse Video und das werde ich in den Übungen einbauen.
    Wie sieht aber aus, wenn Hunde toben und zufällig im Busch versteckt oder auf der Wiese findet??? 🤔

  4. Quickstep80 Antworten

    Nichts vom Boden aufzunehmen habe ich unseren Fellnasen, einem Labrador (knapp 5) und einem Australian Shepherd (3), von Welpenalter an beigebracht, allerdings mit Anzeigeverhalten. Essbares, dass draußen am Boden liegt, zeigen die Hunde an, indem sie sich aufforderungslos daneben hinsetzen. Das gibt mir auch die Chance, allfällige präparierte Köder zu identifizieren und unschädlich zu machen, bevor ein anderer Vierbeiner sie vielleicht erwischt.

    • Claudia Stich Antworten

      Leider liegt bei uns sehr viel herum, von dem unser Hund meint, dass man es fressen kann. Wenn sie sich jedesmal setzen würde, um es anzuzeigen, kämen wir nicht weit.

    • Quickstep80 Antworten

      @Claudia Stich Naja, das dachten unsere Vierbeiner anfangs auch. Wäre ja auch zu verlockend, für – keine Ahnung – Kaugummis, Zigarettenstummel und Ähnliches auch ein Leckerli zu bekommen. 😉 Aber das haben sie ziemlich rasch begriffen, dass es um jene Dinge geht, die auch wirklich „Essbares“ darstellen. Klar _könnte_ der Hund auch ein Taschentuch fressen, doch das ist ja dann eine ganz andere Geschichte. Mir geht es um Lebensmittel, die (spätestens in präpariertem Zustand) gesundheitlichen Schaden auslösen könnten. Die einfach zu ignorieren, wäre vermutlich vom Vierbeiner sehr viel verlangt, denn es liegt schließlich in seinem Wesen, Nahrung auch aufzunehmen. Dass es andere, eigentlich nicht essbare, Dinge gibt, die im Maul schon mal grundsätzlich nichts verloren haben, steht auf einem anderen Blatt und ist damit auch eine andere Form des Trainings.

    • viel Zeit Antworten

      Klicker und Leckerli baut man ein und wieder aus. Die schnellste Methode einem Hund etwas bei zu bringen, wenn man, vor allem den Klicker richtig einsetzt.
      Ein solch langes Prozedere braucht es nicht. Man kann sich das verweisen von Gegenständen (Suchtraining) zu nutzen machen.
      Und es braucht auf meiner Seite nicht etwas was wertvoller ist als dass was der Hund finden/ jagen würde, es ist alleine die Beziehung die es ausmacht.
      Die meisten Suchspiele, Ballspiele und sonstigen Beschäftigungen sind sehr einseitig und oft Blödsinn.
      Futterbeutel als Beispiel : Der Futterbeutel ist ein Suchgegenstand (Kein Wurfgegenstand), der Hund leistet Nasenarbeit, lernt (Apportieren) und wird aus der Hand gefütter bei Erfolg. Die Verweisarbeit genau so, Nasenarbeit und bei Fund kommt das Futter über den Gegenstand aus der Hand zum Hund.
      Dies richtig eingesetzt und der Hund lernt innert kürzester Zeit was er zu tun hat.

      RICHTIGER Beziehungsaufbau ist das A und das O, daher bekommt unser Hund auch immer etwas vom Tisch (Er muss aber ruhig und entspannt auf dem Boden liegen), dies richtig ausgeführt kommt der Handfütterung nahe und schaft Beziehung und Beziehung schaft Bindung.

      Folgendes Beispiel :
      Der Hund steht am Tisch und bettelt, die meisten Hundebesitzer schicken nun ihren Hund ins Körbchen. Das ganze Rudel frisst, aber der Hund muss in’s Körbchen. Nach dem Essen macht man dann einen Verdauungsspaziergang. Warum soll der Hund nun nichts vom Boden fressen, ihr habt ihn ja vorher auch „Verarscht“

      Die meisten Hundebesitzer denken sie hätten eine Beziehung wenn sie dem Hund am Abend Futter geben und ein paar mal streicheln am Tag ev. noch fünfmal das Balli werfen.
      Dem ist aber bei weitem nicht so. Warum sind Hunde von Obdachlosen so auf ihren Meister fixiert (Video M.Rütter)? Ganz einfach, diese Hunde sind IMMER BEIM RUDEL und werden fas IMMER AUS DER HAND gefüttert. Hat der Obdachlose etwas zu Essen, gibt er auch dem Hund etwas ab. Daher noch einmal Beziehung schaft Bindung.

      Hat man die Beziehung richtig aufgebaut, ist das Antigiftködertraining ein Sparziergang. Und man braucht nie und nimmer die Gudelis zu steigern.

  5. M Schmieder Antworten

    Schönes informatives Video, aber was mache ich, wenn ich eine Staffi Dumpfbacke habe, die sowieso die ganze zeit mit der Nase auf dem Boden schleift??

  6. josie7shells Antworten

    ich finde das video echt gut!! danke!!
    könntest du dir denn vorstellen eine video-serie mit den einzelnen lektionen eines giftköder-trainings zu machen??
    wäre wirklich sehr interessant das zu wissen wie das funktioniert!!
    ich, und sicher auch viele andere, würde mich da sehr drüber freuen!!
    danke schon mal und auch für dieses video!!
    schönes wochenende
    josie

  7. Marcel Ludwig Antworten

    Klasse deine trainingsvideos, ebenso dieses. Dazu eine frage. Da ich leider im rollstuhl sitze, wie kann ich dieses training mit meinem hund durchgehen bzw rollen?

  8. Der nette Hausmeister Antworten

    Alles schön mach das mal mit einem Beagle 90 Prozent Magen 10 Prozent Hund

  9. Benjamin R. Antworten

    Naja so kann mein Hund das auch… meistens liegen aber unterschiedliche Sachen irgendwo, bzw. Sie sind nicht immer gleich für mich sichtbar, dass ich ihn garnicht davon abhalten kann und er sie heimlich aufnimmt…

  10. Rabb Antworten

    Tolles Video! <3
    Wir haben uns zu Weihnachten deinen Kurs zum Anti-Giftködertraining gegönnt und sind gerade im Training, da ist dieses Video eine super Ergänzung! Vielen Dank, Daniel 🙂

  11. Praxis von Herz zu Herz Kerstin Dutiné Antworten

    Grundsätzlich ein super Video, wenn du allerdings mit einem Labrador läufst sieht es anders aus.

  12. ellie de luca Antworten

    Vielen Dank für das tolle Video, ich habe damit nämlich öfters mal Probleme mit meinem Welpen.
    Ich habe aber eine kleine Rasse (Havaneser) und da könnte er, wenn ich versuchen würde zu blocken, einfach mit seinem Kopf zwischen meine Beine.
    Wie mache ich das also bei kleineren Rassen am besten?

  13. Lucy Lexy Antworten

    Wie mache ich das mit meiner Chihuahua, die ist ein Staubsauger draussen, da sie sehr sensibel ist, bin ich wirklich überfragt, wie ich ihr diese Unart wegbringe

  14. Sabine Stierand Antworten

    Generell finde ich die Videos sehr gut, schade finde ich nur, dass es immer alles mit großen Hunden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.