Welpenerziehung 3 Profi-Welpen-Erziehungsstrategien

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

Welpenerziehung
►► 3 Profi-Welpen-Erziehungsstrategien►►

Welpenerziehung ist eigentlich nicht schwer… eigentlich. Wenn man die richtige Einstellung dazu hat, dann läuft es mit der Welpen Erziehung schon im zarten Alter von 3,5 Monaten.

Die Welpen Erziehung beginnt mit dem Tag, an dem der Hund bei Dir einzieht. Richtig angefangen hat es rein gar nichts mit Strenge und „Härte“ zu tun, sondern lediglich mit konsequentem Handeln. Oft werden die Besitzer von Welpen erstaunt gefragt, warum sie schon in die Hundeschule gehen, der solle erstmal seine Kindheit genießen… aber so ganz von allein geht es halt doch nicht! Ohne Anleitung als unerfahrener Hundebesitzer kann einen auch ein Labrador ziemlich Nerven kosten. Gute Welpenerziehung hat viele Gemeinsamkeiten mit guter Kindererziehung: Sie sollen ihre Eltern respektieren, aber bestimmt niemals Angst vor ihnen haben, sie sollen sich artig benehmen lernen, aber Spielen und Spass darf natürlich auch nicht fehlen. Nichts sollte übertrieben werden, aber wenn man denn etwas vom Hund verlangt, dann sollte man es auch durchsetzen. Einfache kurze Übungen und danach darf er wieder spielen zur Auflockerung. So lernt es sich von ganz allein und die Welpenerziehung macht allen Spass.

Verpasse nicht die Gelegenheit, die sich mit dem jungen Hund bietet, übe täglich, aber nicht zu lange, lieber mehrere kurze Einheiten von vielleicht 2-5 Minuten. Welpenerziehung braucht nicht zusätzlich Zeit, sie sollte im Alltag stattfinden! Und Verhaltensregeln müssen IMMER eingehalten werden! Konsequenz ist hierbei das Wichtigste von allem. Und niemals darfst du genervt sein wenn es um die Welpenerziehung geht. Ein guter Hundeführer bewahrt immer die Fassung und hat auch immer einen Plan… und dann ist es auch nicht schwer, seinem Welpen Erziehung zu geben.

26 Gedanken zu „Welpenerziehung 3 Profi-Welpen-Erziehungsstrategien

  1. Georgee Blum Antworten

    Vielen Dank. Sehr gutes Video. Toll erklärt. Wird bestimmt bald der Renner auf Youtube. Wir bekommen in 5 Tagen unseren Sheltie. Was besseres als dein Kanal konnte uns gar nicht passieren.

  2. Konstantin Kremer Antworten

    Ganz tolle und hilfreiche Videoreihe. Gerade richtig für einen Hundeanfänger wie mich.

  3. moments of Life Antworten

    Ich finde sie erklären sehr gut ubd verständlich !:) freue mich schon auf den nächsten teil:D übrigens ist ihre ria ein sehr schöner Hund! 🙂

  4. Alexander Sommer Antworten

    Hallo, erstmal muss ich dir sagen, das ich deine Videos richtig klasse finde – sehr informativ und gut erklärt. Ich habe da noch eine Frage, ich bekomme bald einen Vizsla Welpen und da ich sehr oft im Wald unterwegs bin und er ja seinen Jagdtrieb ausleben will, wollte ich fragen, ob er schlau genug ist und sich nicht mit einem Wildschwein anlegt? Falls nicht, was kann man tun damit es nicht zu einem Kampf kommt..

    LG

  5. Lara Antworten

    alle wollten meinem hund früher immer kekse geben diese prinzen rolle und als ich sagte die sollen dem das nicht geben fragten die auch warum denn nicht? ei ei ei zum glück bin ich immer ruhig geblieben… später merkten wir dann das unser nachbar ihm immer butterkekse gab und von dem ganzen Zucker wurde mein hund epileptiker… traurig wie wenig ahnung manche menschen haben 🙁

  6. Christiane Pollrich Antworten

    Diese Erziehungsansichten finde ich wirklich gut und machbar, für Hund und Mensch!

  7. Udo Ryfisch Antworten

    Mir gefällt die Einstellung die Du im Hinblick auf die Erziehung des Hundes hast. Mir gefaellt der Grundgedanke im Hinblick auf Umgang mit dem eigenen Hund der sich durch Deine Videos zieht. LG, Udo

  8. tierfreundin * Antworten

    Super erklärt, man kann von diesem Video sehr viel lernen. Ich finde auch die manche Leute sind echt anstrengend. Ich habe auch einen Welpen, er ist von einem Tierheim von Ausland. Die kleine Maus ist noch sehr ängstlich, man muss ihr alles langsam beibringen und zeigen. Manche Leute sind so schlimm, lassen ihre Hunde die 30 kg wiegen von der Leine los, die springen wie die Wilden, meine wiegt 4,5 kg, klein und zart und genau solche Leute, die ihren Hund nicht im Griff haben, wollen mich belehren, dass ich meinen Hund nicht auf den Arm nehme. Ich weiss, dass man nicht auf den Arm nehmen soll, aber wenn solche gefährliche Situationen vorkommen, muss ich meine kleine schützen, ich lasse sie n7cht auf dem Boden, damit er sie zerquetscht. Die rufen , er tut nichts, aber er bespringt mich, ganz schwer und aufdringlich und hört gar nicht was das Härrchen sagt. 5 mal grössere Hund als meine, er braucht nur mit der Pforte auf meine hauen und sie ist weg. Ausserdem weiss man nicht , wie er auf solche kleine Maus regiert. Manche erzählen, er hat Welpenschutz, das ist Quatsch, Welpenschutz ist nur bei eigenem Ruddeln, nicht bei fremden. Mir Platzt manchmal der Kragen, wie die Leute mich beleeren wollen, obwohl sie einfach kein Wissen haben und ihren Hund selbst nicht in Griff bekommen. Man fühlt sich auf dem Spaziergang echt unwohl, durch die Leute die sehr aufdringlich mit ihren Hunden sind. Als wenn man der Dumme wäre. Ich habe eine 18 Jährige Erfhrung mit meiner letzten Hündin und muss mir von „solchen“ rechtfertigen, wieso und warum der Hund noch so ängstlich ist, das er erst alles kennenlernen muss, dass er Angst hat, weil er im Zwinger gelebt hat und… und.. und… Mein Gott, solche Leute sind für mich einfach zu …………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.