Welpenerziehung – 8 Tipps für frisch gebackene Welpenbesitzer – Tipps, wenn ein Welpe einzieht

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

Wenn ein Welpe einzieht oder der Einzug kurz bevorsteht, so wird man oft von vielen Tipps, Ratschlägen und Meinungen überschwemmt. Uns ging es bei Amy damals nicht anders. In diesem Video habe ich euch mal die wichtigsten 8 Tipps für die erste Zeit mit einem Welpen zusammengefasst.

————————————————-

Wir zeigen euch auf unserem Kanal regelmäßig, wie wir bestimmte Dinge trainieren oder trainiert haben, worauf wir achten, welche Fehlerquellen im Training uns schon häufig begegnet sind, usw.

Es dreht sich also alles rund ums Training und den Alltag mit einem Familienhund!
Ich möchte euch zeigen, dass man ohne Gewalt und mit viel Spaß auf beiden Seiten echt viel erreichen kann und hoffe, euch viele nette Ideen zum Umgang mit eurem eigenen Hund geben zu können!

36 Gedanken zu „Welpenerziehung – 8 Tipps für frisch gebackene Welpenbesitzer – Tipps, wenn ein Welpe einzieht

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Oh wie schön! Wann istcesdenn soweit? Schau dir doch mal unseren Welpen Basics Onlibe Kurs an. Link ist in der Beschreibung. Vielleicht wäre das dann ja was für euch😊

  1. La et Antworten

    Besser hätte das Timing nicht sein können😊 bekomme morgen mein Aussie-Mädchen. ☺️

    • Maispop 12 Antworten

      Viel Spaß mit der Kleinen. 😊
      Es ist wahrlich eine Bereicherung, habe selbst ein Aussi Mädchen, sie ist allerdings schon 7.Monate alt. 😊👍

    • La et Antworten

      @Maispop 12 danke! Ist unser vierter Hund, aber ich hatte noch nie einen unter 5 Monate und auch keinen Australian Shepherd. Es wird spannend🤗

    • Elena Heinze Antworten

      Wir wissen nicht genau welche wir nehmen sollen😂😅😊 außerdem super hilfreiches Video😜😍

    • Nicole Schultze-Homfeldt Antworten

      @Elena Heinze Probiere doch einfach aus, was Dein Hund toll findet! Ansonsten ist es gut, hochwertige Leckerlis zu nutzen. Z.B. habe ich mir irgendwann einen Dörrautomaten zugelegt, so daß ich verschiedene Fleischsorten selber dörren kann. Manche Hunde mögen sogar auch kleingeschnittenes Gemüse. Gut ist es auch, immer verschiedene Leckerchen dabeizuhaben, so wird es nicht langweilig oder berechenbar für den Hund. Für besonders schwierige Situationen (Hundebegegnungen bei uns) habe ich „Superleckerlis“ dabei, die es nur dann gibt! 🙂

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Ganz unterschiedlich. Mal das normale Trockenfutter, mal Käse, Wurst oder was auch immer 🙂 Kommt drauf an, was wir üben, wo usw. 🙂

  2. Nicole Schultze-Homfeldt Antworten

    Ein tolles Video, welches sich eigentlich jeder anschauen sollte, bevor er sich einen Welpen nach Hause holt! Jeder einzelne Punkt ist w i c h t i g und sollte bedacht werden. Leider kam meine Hündin zu mir, als sie bereits etwas über ein Jahr alt war und anhand Deines Videos kann man ihre Defizite einfach deutlich sehen. Sie durfte in ihrem ersten Lebensjahr offensichtlich keinerlei Erfahrungen sammeln und hat einfach n i c h t s kennengelernt. 😤
    Jetzt ist sie fünf und ich muß noch immer so manche Situation managen…

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Oh dann schau mal nach dem Buch „Leben will gelernt sein“ von Nirgit Laser und Wibke Hagemann. (WERBUNG)
      Dasist toll!

    • Nicole Schultze-Homfeldt Antworten

      @Australian Shepherds Amy, Joy und Liv 😬Ich weiß! Das hatte ich mir letztes Jahr gewünscht – und zum Nikolaustag geschenkt bekommen! Das Buch ist wirklich gut und es hilft, seinen Hund zu verstehen und richtig zu reagieren in vielen Situationen! 👍

  3. FlohW Antworten

    Wie immer klasse und sehr hilfreiches Video!!!
    Ich wünschte so viel mehr Menschen würden sich zu Beginn oder schon bevor der Welpe da ist tatsächlich so mit dem Thema auseinander setzen wie du es tust und in dem Video beschreibst!

  4. MrsPurplePinguin Antworten

    Danke, wir haben seit gestern unseren Aussie Welpen und ich habe momentan Megarespekt vor dieser Aufgabe!!!

  5. Nina E Antworten

    Punkt 5 habe ich leider versemmelt. Ich habe anfangs meinen Welpen an der Leine immer zu anderen Hunden gelassen, weil alle gesagt haben die müssten sich kennenlernen. Dann hab ich in der Hundeschule gelernt, dass man keinen Leinenkontakt zulassen sollte und habe das durchgezogen. Seitdem hat mein Hund nach und nach eine ordentliche Leinenaggression entwickelt. Gute Tips!

  6. Ennasus Antworten

    Tipps kamen leider zu spät! Ich weiß noch, dass ich die ersten Tage überfordert war, vor allem mit dem normalen Alltag und dem Ziel nichts falsch zu machen! Hatte zwar mich 3 Jahre mit der Rasse und der Erziehung befasst, aber wie der ganz normale Alltag abläuft, dass sagt einem keiner. Ich hatte noch nie einen Hund. Aber jetzt läuft es sehr gut. 😊

  7. Anna Bo Antworten

    Tolles Video! Hast du einen Tipp, wie man Punkt 5 am besten richtig angeht? Gibt es hierzu ein Video? VG

  8. Car Women 123 Antworten

    Vielen Dank fuer das schoene Video! Grundsaetzlich kann ich das alles nur unterstreichen, insbesondere das Vertrauen auf das eigene intuitive Gefuehl und weniger Kopf. Natuerlich sollte man stets auch selbst bereit sein eigenes Verhalten zu hinterfragen. Moechte hier aber ergaenzen, dass es dabei auch auf jeden einzelnen Hund und seine spezielle Vorgeschichte ankommt.
    Meine Huendin hatte u.a. Dank Corona die ersten 4 Monate nur auf einer Terrasse mit ihren Geschwistern verbracht und war extrem aengstlich als sie zu mir kam. Sie kannte ja nichts anderes. Insbesondere hatte sie Angst vor anderen Hunden. So bin ich froh um jeden Hundebesitzer, der bereit ist sich die Zeit zu nehmen, meine Huendin mit seinem Hund „bekannt“ zu machen, obwohl sie teilweise mit heftiger Ablehnung reagiert. Das legt sich dann zum Glueck nach einer gewissen Zeit.
    Ich hatte vorher noch nie einen Hund der Angst vor seinen Artgenossen hatte. Aber in speziell meinem Fall wuerde ein zusaetzliches Unterbinden von Kontaktmoeglichkeiten diese Aengste verstaerken, wobei ich sie hier natuerlich auch nicht ueberfordern darf durch zb mehrere Hunde gleichzeitig.

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Hey danke. Ja, natürlich kommt es immer auf den Hund drauf an und kann nie einfach pauschalisiert werden. Kennst du das Buch „Leben will gelernt sein“? Das ist auch ganz toll, wenn Hunde in der Anfangszeit ihres Lebens nur sehr sehr wenige Reize kennen gelernt haben.

  9. Car Women 123 Antworten

    Ach ja, eines moechte ich noch ergaenzen: Welpen die sich in der Natur zu weit weg von ihrem „Nest“ bewegen, wuerden sich in Lebensgefahr begeben. Es ist ein natuerlicher Instinkt anfangs einen gewissen Radius nicht zu ueberschreiten. Daher ist es besser, wenn ein Welpe sich hinsetzt und weigert weiter zu laufen, einfach auf den Arm nehmen und das Stueckchen bis zu Wiese tragen z.b. oder umkehren und Tag fuer Tag einfach schauen, wann ist mein Welpe soweit, dass er genug Vertrauen hat fuer einen kleinen Spaziergang.

  10. Bella 0407 Antworten

    Danke, dass du das mit den alleine bleiben nochmal betont hast. Ich habe neulich einen Podcast gehört, in dem gesagt wurde, dass man den Welpen erst ab 5 Monaten alleine lassen soll – bzw dann sogar erst mit dem Training dafür starten sollte. Also vorher nicht mal kurz einkaufen gehen, alleine duschen usw. Ich bin fast vom Stuhl gefallen 😄 der arme Hund weiß dann ja gar nicht, wie ihm geschieht.

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Oh das fände ich aber auch extrem spät. Viel einfacher ist es doch, wenn es von Anfang an ganz normal ist und in klitzekleinen Einheiten direkt zum Alltag gehört…

  11. Bernadette Müller Antworten

    Super, würde jeder mit Hausverstand und Sachverstand Hunde erziehen, hätten viele weniger Probleme.
    Unser Hund ist leider 🌈🐕 Shiba Mix, nun könnte ein Mittel-oder Großspitz einziehen. Warten noch auf Wurf.
    Wie sieht das eigentlich mit dem bellen aus? Wie stoppen?
    🤗

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Danke! Bellen ist ein großes Thema! Kommt sehr auf die Situation an. Generell ist es am besten, wenn man vorher eingreift und die Situation entspannt, bevor der Hund bellt. Wenn er anfängt zu bellen, sollte man tatsächlich gucken, wie die Situation ist. Wenn unsere am Zaun bellen, rufe ich sie dann zu mir, wenn ich zu spät bin 😉

  12. Lefaon Antworten

    Gibt es demnächst wieder einen Online-Welpenkurs? Leider finde ich online nur die alten Daten von August. Liebe Grüsse!

    • Australian Shepherds Amy, Joy und Liv Antworten

      Hallo Adriana, leider ist derzeit kein neuer Kurs geplant. Wir werden aber im Winter Online Training via Zoom anbieten. Vielleicht wäre das auch was für dich? Schau dazu gern bei Facebook auf unserer Hundeschulseite (dogtrainPlus). Dort kündigen wir diese Kurse auch an!

  13. Luci Black Antworten

    Bei mir ist am 15.1 ein kleiner Aussie Welpe eingezogen, ihr Name ist Madison. Dein Kanal bietet die optimale Vorbereitung und Unterstützung! Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.