Vermeide diese 5 FEHLER beim Loben

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Buch Empfehlung!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Unsere Besten Empfehlungen für deinen Hund auf Amazon!

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Empfehlungen!

 

 

▶︎Sichere dir tolle Vorteile & alle Kurse im Doguniversity Hundeclub:

▶︎ “Wer ist mein Hund wirklich?” – Entdecke die einzigartige Persönlichkeit deines Hundes:

In diesem Video erfährst du 5 häufige Fehler, die nahezu jeder Hundehalter beim Belohnen macht und wie du das Ganze vermeiden kannst.
Viel Spaß,
Euer Daniel!

▶︎ Hier geht es zum App-Download:

▶︎ Zu unseren kostenlosen Inhalten:

▼ Meine digitalen Hundetrainings-Kurse ▼

❤️ Bindung & Beziehung Kurs:
🐶 Welpenkurs:
💥 Trickdog-Kurs:
🐕 Leinenführigkeit:
📢 Rückruftraining:
🧪 Anti-Giftködertraining:

▶︎ Uns gibt es jetzt auch auf TikTok!

▶︎ Folge mir auf Instagram für die besten Hundebilder & Videos:

▶︎ Werde ein Fan auf Facebook und Teil meiner starken Hundetraining
Community:

Mein Name ist Daniel und ich bin ausgebildeter und zertifizierter Hundetrainer. Hunde gehören zu meiner größten Leidenschaft im Leben, weshalb ich mich entschieden habe, nach meinem Studium der Humanpsychologie diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen. Heute führe ich eine Hundeschule im Raum Oberhausen/Essen/Mühlheim. Mit meinen Videos möchte ich vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

#hundetraining #loben #hund

Vermeide diese 5 FEHLER beim Loben

20 Gedanken zu „Vermeide diese 5 FEHLER beim Loben

    • J S Autor des BeitragsAntworten

      Ich habe es auch nicht so verstanden, dass Daniel generell gegen Klickertraining wäre (er spricht ja später auch davon, dass man auf Distanz ein Markerwort benutzen kann, was ja demselben Prinzip folgt wie ein Klicker), ich verstand es eher so, dass er bei Hundebegegnungen keinen Klicker einsetzen würde, um den Hund zu belohnen, solange er noch kein Aggressionsverhalten oder Fixieren dem anderen Hund gegenüber zeigt. Weil leicht das Falsche Verhalten geklickt werden kann. In Wahrheit hat er nämlich den anderen Hund schon auf dem Schirm, in ihm kochen evt. schon Emotionen hoch, er spannt sich innerlich an,.. und dann klickt man evt. genau das und der Hund denkt, dass „wütend-und-steif-werden“ etwas ist, wofür er geklickt wird. Aber vielleicht kann Daniel und/oder sein Team hier selbst noch was dazu sagen. Ich habe zum Beispiel einen sehr jagdlich motivierten Hund und von vielen Jagdhundetrainern wird z. B. oft die „Klick-für-Blick“ – Methode empfohlen. Was denkt ihr darüber? Daniel?

  1. Zeitreisende 59 Autor des BeitragsAntworten

    Ich lerne immer wieder etwas dazu. Danke für das Video.

  2. German RC Vision Autor des BeitragsAntworten

    Hab mich eher bei falschen Timing wiedererkannt. Ich lobe meistens erst verbal zum bsp beim Sitz Platz etc. und dann krame ich nochmal nach dem Leckerchen.. hielt das immer für OK da ja das verbale Lob schon kam.

    • Return989 Autor des BeitragsAntworten

      Wenn dein verbales Lob für den Hund ein klarer Marker ist (du immer das selbe Wort verwendest und das trainiert hast) dann funktioniert das auch so. Ist das gleiche wie beim Klickern.

    • SilverFox Autor des BeitragsAntworten

      Wie Daniel am Anfang sagte: Wenn dein Hund das verbale Lob lieber hat als das Leckerchen, dann ist ja alles in Ordnung. Ich kann in meinen Border Collie 10kg Leckerchen pumpen, dass interessiert den nicht. Der will arbeiten und gelobt werden.

  3. Doberman, APBT, Whippet etc Autor des BeitragsAntworten

    Das ist ein gutes, wahres und wichtiges Video. Bei Fehler 1 mit den hundebegegnungen: ja, das erlebe ich sehr häufig von Menschen, wenn man denen das erklären möchte, dann sind sie entweder schon weg oder wollen sich es gar nicht anhören.

  4. Four of Six- Tertiary Adjunct of Unimatrix 03 Autor des BeitragsAntworten

    Fehler#4; The trick is to react before the your dog can react. So if your dog chokes itself on the lead because it sees another dog, you should let your dog ‚heel‘ before it displays that behaviour. Praise it when you have passed the other dog without hassle, recall „heel“ when it starts to show the wrong behaviour. Don’t say ’stop it‘, ‚aufhören“, just remind it to the command. Because the dog doesn’t know what it is supposed to do when you say ’stop it, aufhören‘. Tell it what you want your dog to do ( in this case ‚heel‘), not what you don’t want it to do. Eventually the dog will see the other dog as the ‚command‘ to heel or at least not to show bad behaviour.
    Fehler #5; If you can’t give the dog the reward ( a biscuit, a ball or whatever) within the 2 seconds. You can praise your dog verbally a couple of seconds ‚telling the biscuit or ball is comming‘ until it get its reward. But a praise should suffice, you don’t always have to give it a biscuit or ball unless you are just starting to teach your dog.

  5. PiffPaff Autor des BeitragsAntworten

    @doguniversity Hi, super Video! 🙂

    Ich habe eine Frage wegen dem Zeitpunkt der Belohnung. Widerspricht sich 3:35 und der letzte Punkt bei 9:10 nicht? Also: Belohnung nach einer längeren Situation im Widerspruch mit direkt belohnen. Kann der Hund das dann noch korrekt verknüpfen?

    LG 🙂

  6. DOG Autor des BeitragsAntworten

    Wo ist eigentlich das Video vom letzten Sonntag, wo zwei Hunde massiv gestraft worden, und fehlinterpretiert?

  7. Raphael Ükil Autor des BeitragsAntworten

    Den Hund bei einer Leinenaggression zu belohnen, dass er
    den anderen Hund nicht angreift, wäre wie, wenn ich dich dafür belohne, dass du, wenn du mich besucht, mein Auto nicht zerkratzt und mein Haus nicht anzündest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert