Pro und Contra Einzelhund gegen mehrere Hunde – Alleine oder Rudel – Hundeerziehung Welpen!

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

15 Gedanken zu „Pro und Contra Einzelhund gegen mehrere Hunde – Alleine oder Rudel – Hundeerziehung Welpen!

  1. Happy Galeo Antworten

    +Beni S.
    Man sagt die Rüden sind etwas stärker, schneller und auch etwas cleverer. Demzufolge würde wohl eher ein Rüde zu mir passen. Aber es ist bei uns einfach Tradition Hündinnen zu haben. Mein Vater wollte das früher einfach so und ich habe mich daran gewöhnt. Das einzige was ich bei Hündinnen wirklich toller finde ist der Bauch. Bei den Rüden sitzt da ja der Penis, weshalb ich ihn dort nicht grade streicheln möchte. Aber ich liebe es total Cleo am Bauch zu kraulen.

    • Kristian Schilling Antworten

      ich habe 6 hunde 4 adulte rüden und 2 sterelisirte hündinnen enja rottweiler 11jahre sie ist der boss im rudel kim 8jahre enjas tochter labi rotti schäferhund mix nestor rottweiler dogo argentino pittbullmix 7 jahre,frodo chihuhahua jackrusselmix 5 jahre,ares caucasischer herdenschutzhund 4jahre und artock centralasiatischer herdenschutzhund 16monate sie leben im rudel im haus und draußen das können die hunde selbst entscheiden sie haben eine hundeklappe ins haus und draußen isolierte hütten für ein so großes rudel brauch man ruhe und erfahrung verschiedene rassen und mit starken selbstbewustsein.4 aqdulte rüden sind auch nich jedermanns sache ich liebe das leben mit meinem rudel.deine videos sind super informatief und easy weiter so.mfg kristian

    • L Antworten

      In wie fern sollten Rüden cleverer sein, als Hündinnen? Dem kann ich nicht zustimmen, aber jedem das Seine.

  2. Juliane H Antworten

    Das mit dem Sterben des einen Hundes hatte ich auch schon durch. Und es hat mir sehr geholfen das ich meine Kleine noch hatte. Doch nun musste ich meine Kleine auch über die Regenbogenbrücke schicken und bin völlig hundelos. Es zerreist einen völlig und man läuft Amok. Darum kommt bald ein neuer Begleiter ins Haus. Doch er wird niemals meine ersten großartigen Hunde ersetzen können. Das muss man sich jedesmal klar machen wenn nach dem Verlust des alten Hundes ein Neuer kommt. Man darf auf keinen Fall den Neuen mit den Alten vergleichen. Der Trauerschmerz ist vielleicht erträglicher aber er bleibt.

  3. Annalena Wild Antworten

    Ich habe seit 3 Wochen zwei Hunde, zuerst war eine Border Collie Hündin(eineinhalb Jahre) und vor drei Wochen ist eine drei jährige rumänische Strassenhündin, beide harmonieren super und ich möchte nicht mehr nur einen Hund, das glaube ich wollen beide auch nicht mehr.

  4. Queen Luna Antworten

    Super Video ? wir werden uns wahrscheinlich auch einen zweiten Hund dazu holen im Sommer. Und wir haben auch daran gedacht dass es eventuell für unsere Luna (7,Golden Retriever) ganz nett wäre, wenn sie sich um etwas kümmern könnte sozusagen. Da unsere Maus relativ faul und unsportlich von jeher schon ist, dachten wir dass sie dadurch ja evtl auch etwas aktiver wird und durch Ihre sehr ruhige Art den Welpen etwas erziehen kann. Da es wahrscheinlich entweder ein australien shepherd oder ein sheltie wird und diese beiden rassen ja eher richtige Sportskanonen sind denken wir dass Luna Vllt ein wenig aktiver usw wird?
    Wie alt war Lola als ihr euch cleo geholt habt eigentlich??

  5. Sulamith G. Antworten

    Ich bin auf der Suche nacch Tipps zum Einführen des zweiten Hundes. Der Zweite ist aus dem Tierschutz und kann nicht wie ein Welpe beim Züchter angewöhnt werden. Ich denke ich lasse die Beiden erst mal draussen aufeinandertreffen. Muss das neutrales Gelände sein? Unser Garten wird ja evtl von der Ersten verteidigt.

  6. qwertz Antworten

    Kannst du bitte mal ein Video machen was die Vor-und Nachteile von Rüden und Hündinnen machen. Oder warum du dich für zwei Weibchen entschieden hast und nicht für Rüden oder so. Wäre echt cool. Ps. Hab dich abonniert ???

    • Happy Galeo Antworten

      Haben eigentlich immer Hündinnen gehabt. Aber mit dem Berti nun ja auch seit 1,5 Jahren einen Rüden. Wesentlichster Unterschied ist für mich eigentlich das Markieren

  7. Kiba Antworten

    Hi ich habe eine Frage . Kann man einen Golden Retriever und ein Schäferhunde zsm halten oder lieber nicht. ? ??

  8. Selypa Fanel Antworten

    Ich habe meinen Aussi immer alleine gehalten, bis er 9 Jahre wurde. Da merkte ich langsam er wollte nicht mehr so aktiv sein. Aber ich wollte gerne weiterhin was machen. Lange haderte ich mit mir ob ich einen 2ten Hund holen sollte. Ersetzte ich damit nur denn Ersten Hund durch einen neuen weil er alt ist und nicht mehr kann? Dass haben mir viele vorgeworfen. Ich hatte auch lange Gewissenbisse.
    Dennoch holte ich mir einen neuen Hund (Sheltie). Am Anfang war es sehr schwer. Mein Aussi war zwar nicht aggresiv aber es gefiel ihm nicht dass da jemand neues war. 2 Wochen ging dass so, ich wollte meinen Sheltie schon zurück geben- doch zum Glück kam die Wende und mein Aussi akzeptierte den Welpen.
    Jetzt ein Jahr später kann ich sagen. Mein Welpe hat meinem Aussi ein neues Leben geschenkt. Er ist wieder aktiv am Leben beteilitg, vorher dachte ich mein Hund ist depressiv geworden und lebt nicht mehr lange. Jetzt ist er wieder lebensfroh und ich denke er wird noch lange Leben:-).
    Was ich damit sagen will, ich befürworte mehrere Hund da ich es am eigenen Leib erfahren habe wie glücklich ein Hund mit einem Artgenossen ist!

  9. Micha 369 Antworten

    Zwei Hunde sind einfach klasse! Hat viel mehr Vor- als Nachteile. Wir haben zuerst einen einzelnen Schäferhund gehabt. Danach haben wir uns zwei fast gleichaltrige (8 Wo. und 12 Wo. alt) Rüden geholt. Die haben 10 Jahre mit uns super harmonisch zusammengelebt. Jedes Jahr 2x im Urlaub, Hotels kein Problem. Zusammen sind sie natürlich viel stärker („Mini-Rudel“) und man muß aufpassen, wie es mit anderen Hunden dann klappt, welchen man unterwegs begegnet. Wir konnten unsere nicht mehr von der Leine lassen, wenn andere Hunde kamen (Trotz (oder gerade wegen??) regelmäßige Teilnahme an Welpenspielstunden bin zu ca. 7 Monaten ). Das ist für mich der einzige wirkliche Nachteil gewesen. Aber ansonsten war alles super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.