Kampfhund ja oder nein? – Vorurteile machen keinen Sinn!

Der große Hunde-Guide – GRATIS!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

jetzt hier kilcken

 

Teil 1:

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch unter:

Wenn du jetzt an der 21 Tage Challenge "Der aufmerksame Hund" teilnehmen willst, dann klick jetzt auf diesen Link:

Podcast:

Ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden und zufriedenen Hund ist natürlich auch die Ernährung. Deshalb sind wir Partner von Reico Vital-Systeme. Hier gehts zur kostenfreien Futterberatung!

Kampfhund ja oder nein? – Vorurteile machen keinen Sinn!

6 Gedanken zu „Kampfhund ja oder nein? – Vorurteile machen keinen Sinn!

  1. Bernadette Odermatt Autor des BeitragsAntworten

    Ich finde es immer extrem spannend welcher Hund ein Mensch begleitet. Meist ist das Thema beider Wesen ähnlich oder extrem unterschiedlich! – Welche Themen haben diese Zwei da im Video? Beim Hund ist es ja klar, aber bei der Besitzerin? Ich denke bei diesem Punkt anzusetzen wäre eine Chance! – Menschen welche Uebergriffe erlebt haben suchen sich oft unbewusst Tiere welche dies spiegeln. Oder traurige Menschen zieht es zu traumatisierten Hunden. – Super spannendes Thema und, danke für dieses Video, was für alle Beteiligten eine grosse Offenheit bedeutet!

  2. Marcel Engel Autor des BeitragsAntworten

    Das ist ein härter brogen, für eine Frau nicht einfach ziehe den Hut vor ihr ein anderer hätte schon aufgegeben 👍👍👍👍👌

  3. Yvonne L. Autor des BeitragsAntworten

    Super spannende Folge! 👍
    Mir ist aufgefallen, dass die Rute bei diesen „Ausrastern“ immer unten hängt (die Rute sieht irgendwie komisch aus, als hätte der Hund eine Wasserrute).
    Auf mich macht der Hund den Eindruck, dass er gar nicht weiß, wie er auf andere Hunde reagieren soll und daher aus Unsicherheit für sich den Weg der Konfrontation gewählt hat.
    Ich bin gespannt, wenn er tatsächlich jetzt mit vielen Hunden in Kontakt kommt, wie sich das auf das Verhalten auswirken wird 😃

    Hoffentlich gibt es eine nächste Folge!!! 👍

  4. Petra Janker Autor des BeitragsAntworten

    Ich bin in einer sehr ähnlichen Situation. Zum Glück nicht ganz so extrem. Ich habe eine neurologische Erkrankung und einen Hund, der mich unterstützt. Sie ist ein Pitt irgendwas auf jeden Fall Terrier Mix. Wir sind in einer ganz tollen Gruppe gelandet, wo sie Kontakt mit anderen Hunden haben darf, und vor allem einem ganz souveränen Hund, der es wunderbar schafft sie runter zu holen, wenn sie zu sehr aufdreht.
    Sie war bestimmt nicht die idealste Wahl, aber trotzdem der richtige Hund für mich. Wir haben uns gefunden, und werden bestimmt unser Leben lang miteinander arbeiten und voneinander lernen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.