Hundetraining mit ADHS! Lass uns reden

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Buch Empfehlung!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Unsere Besten Empfehlungen für deinen Hund auf Amazon!

 

 

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch unter:

Übersicht unserer Kurse:

BRANDNEUER Kurs – Leinenführigkeit – die lockere Leine:

Hier kannst du mein erstes eigenes Buch "Hunde besser verstehen" bestellen:

Wenn du jetzt an der 21 Tage Challenge "Der aufmerksame Hund" teilnehmen willst, dann klick jetzt auf diesen Link:

Hier gehts zur Webinar Aufzeichnung "Führungsmentalität" :

Video Podcast:

Podcast:

Ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden und zufriedenen Hund ist natürlich auch die Ernährung. Deshalb sind wir Partner von Reico Vital-Systeme. Hier gehts zur kostenfreien Futterberatung!

Hundetraining mit ADHS! Lass uns reden

6 Gedanken zu „Hundetraining mit ADHS! Lass uns reden

  1. @christinesell563 Autor des BeitragsAntworten

    Ich glaube, Du bist der erste Hundetrainer, der dieses Thema aufnimmt. 🙏🏻 Das geht mir sehr ans Herz, da mich das Thema selbst betrifft. Mir fällt Hundetraining an vielen Tagen schwer, nur an manchen geht es mir leicht von der Hand. Mein Rüde ist daher durch mein Verhalten schnell mal verunsichert, meine Hündin entscheidet dann selbst. Es frustriert mich, da beide wirklich schnell lernen und ich viel mehr aus ihnen herausholen könnte. Ich würde sicher besser voran kommen, mit einem Trainer vor Ort als nur online. An Wissen mangelt es jedenfalls nicht. Es beruhigt mich aber zu wissen, dass ich deshalb kein schlechter Hundehalter bin. 🙏🏻👍🏻

  2. @kehe4698 Autor des BeitragsAntworten

    Ihr haut im Moment aber auch krassen Content raus, Hammer gut!!! Wieder einmal regst Du mich/uns zum Nachdenken an, änderst Denkweisen, Ansichten und hier vor allem die „Draufsicht“ (gibt es das Wort überhaupt?😂). Ich arbeite wirklich bewusst viel an mir, gestern habe ich mir das Live Webinar FHB angesehen und habe heute natürlich versucht, die Neutralität umzusetzen. Jeder, der bewusst versucht etwas an sich zu verändern, weiß, WIE SCHWER das ist. Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wie SCHWER, das erstrecht für jemanden sein muss, der es zwar ändern will, aber einfach nicht immer kann! Meine Draufsicht wurde gerade geändert und ich habe Respekt vor dem Hundehalter!!! Vielen DANK für dieses Video😊

  3. @fiesesalien Autor des BeitragsAntworten

    Mein Freund hat ADHS, trainiert unseren Hund aber nicht sondern muss lediglich die Kommandos durchsetzen können. Ich selber habe ein weites Spektrum das in alle Richtungen ausschlägt aber nichts so weit als das es a) behandelbar wäre (Kreuzmedikamentieren wäre bei mir nicht möglich, weil zu viel da ist) und b) zu großen Einfluss auf mich ausübt.

    Das heißt: Ich habe die bipolaren Stimmungsschwankungen. Aber deutlich schwächer. Ich habe ein Gehirn das abschweift und sich nicht fokussieren kann aber ich kriege es leicht wieder zurück und so vieles mehr. Heißt nicht das ich es leicht habe aber ich komme damit sehr gut klar.

    Schon jetzt werde ich zu einer „Gefahr“ für Leute die „Ihren Weg als der einzig wahre Weg“ herum-extremisieren weil ich eben noch ein Talent habe, auch theoretisches Wissen problemlos mit Herz und Verstand direkt, konsequent, korrekt und zuverlässig umzusetzen. Was höre ich ständig? „Buchwissen ist nutzlos!“, „Nur Emotionen wären richtig“, „Du kannst nicht 1 Woche nach ankommen eines Hundes mit einem Hundetrainer sprechen um einen Plan für die Zukunft auszuarbeiten“. Leute bekommen Angst vor meinem Wissen obwohl ich noch nicht die Prüfung bestanden habe, dass obwohl das Wissen allen zur Verfügung steht.

    Wir kriegen eine Ablehnung von Hund, nach Hund und immer wieder wird mir klar: Ich bin nicht der Einzige. Dennoch halte ich mich zurück und gehe nicht zu einem Vermehrer oder sonstwas. Aber diese Strukturen, diese unglaublichen Machtspielchen, richten einen massiven Schaden an. Daher bin ich bei dir, Kaye, auch so hin und hergerissen. Du vertreibst sehr viel Wahrheit aber zwischendrin muss ich mich fragen woher du dein Wissen hast.

    Und wie immer: Ich will das Buch kaufen, aber über eine seriöse Quelle.

    Momentan stehe ich auf etwa 50% was dich als Trainer angeht. Irgenwie gut aber irgendwie bin ich mir massivst unsicher. Klar, du müsstest die Fußstapfen meines größten Vorbildes, Will Atherton, füllen aber das was er vertreibt und sagt, ist der Grunsatz des Hundetrainings. Das gleiche was der sagt steht in jedem Buch und jeder halbwegs seriöse Trainer folgt genau diesem Wesensgrundsatz für eine gute Mensch-Hund Beziehung. Du scheinst das in weiten Teilen zwar zu tun aber ich weiß einfach nicht ob ich es für vollständig voll nehmen kann.

    Deutsche Trainer bzw. „Trainer“ und etwaige extremisierte „Tierschützer“ haben mein Vertrauen in die deutsche Trainingskultur fast vollständig vernichtet.

    Bleib knusprig.

    • @barbaraensins1414 Autor des BeitragsAntworten

      Versuche bei allem theoretischen Wissen unbedingt deinen Verstand einzusetzen. Es reicht nicht aus, anderen Vorgaben nur zu folgen.
      Das bekommt die auch als Mensch sehr gut.

  4. @mathildedietrich7295 Autor des BeitragsAntworten

    Ich liebe diese kommentierten Videos! Sie generieren soviele Aha-Momente!
    Auch für nicht -ADHS-Betroffene ein großer Gewinn, wenn man ein direktes Feedback bekommt zu Stimme, Tonfall und Körpersprache dem Hund gegenüber.
    Sehr sympathische Hundehalter übrigens! Danke fürs Zuschauen-und-Lernen-dürfen.

  5. @ennasus8557 Autor des BeitragsAntworten

    Interessant. Mein Rüde rennt auch manchmal an mir vor, wenn ich ihn rufe. Und ich habe aber nicht immer darauf bestanden, dass er bei mir bleibt, nur manchmal. Habe das nicht so eng gesehen. Werde ich in Zukunft ändern 😊 LG Susanne aus Oberfranken 🙋🏼‍♀️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert