Hundetraining: Apportieren beibringen ▶︎ Erfolge nach einer Woche

Der große Hunde-Guide – GRATIS!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Die besten Angebote für deinen Hund auf amazon!

 

 

Hundetraining: Apportieren – Erfolge nach einer Woche
In diesem Video zeige ich euch eine sehr gute Methode, dem Hund das apportieren beizubringen.

Viel Spaß beim Training!
Eure Dana.

▶︎Hier geht es zum neuen CURVING-Kurs! DIE Innovation im Hundesport für Teambuilding & Auslastung:

▶︎ Hier geht es zum App-Download:

▶︎ Zu unseren kostenlosen Inhalten:

▼ Meine digitalen Hundetrainings-Kurse ▼

❤️ Bindung & Beziehung Kurs:
🐶 Welpenkurs:
💥 Trickdog-Kurs:
🐕 Leinenführigkeit:
📢 Rückruftraining:
🧪 Anti-Giftködertraining:

▶︎ Uns gibt es jetzt auch auf TikTok!

▶︎ Folge mir auf Instagram für die besten Hundebilder & Videos:

▶︎ Werde ein Fan auf Facebook und Teil meiner starken Hundetraining
Community:

Hallo ich bin Dana und von klein auf begleiten mich in meinem Leben Hunde. Meine Ausbildung zur Hundetrainerin habe ich bei der Akademie für angewandte Tierpsychologie und Tierverhaltenstraining (ATN) und bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) absolviert. Ich stehe für ein Hundetraining ohne Extreme, individuell an das jeweilige Mensch-Hund-Team angepasst. Der Fokus liegt dabei in großen Teilen auf der Arbeit mit den Menschen. Mit unseren Videos möchten wir vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

#hundetraining #apportieren #hundeerziehung

00:00 – Intro
00:13 – Die Basis
00:37 – 1. Aufbau
03:28 –2. Körpersprache
04:44 –3. In die Hand geben
06:10 – Fortschritte nach Woche 1

Hundetraining: Apportieren beibringen ▶︎ Erfolge nach einer Woche

18 Gedanken zu „Hundetraining: Apportieren beibringen ▶︎ Erfolge nach einer Woche

  1. Clara E. Autor des BeitragsAntworten

    Super Video!
    Ich finde es klasse, dass ihr diesmal den ganzen Prozess an einem Hund gezeigt habt, der nicht „sofort“ versteht worum es geht, bzw. das Kommando schon kann.
    Gerade die Korrekturen die ihr zeigt, sind super hilfreich!

  2. Sk3nd3r Autor des BeitragsAntworten

    Meine süße Hündin läuft mit dem Ding immer weg. Kann sie nicht dazu bewegen, es zu mir zu bringen. Hab ich von Anfang an etwas falsch gemacht??

    • Edd〈 Autor des BeitragsAntworten

      Nein, das selbe Problem habe ich mit meinem Rüden. Selbst mit futterdummy hat er nicht gecheckt, dass dieser nur aufgeht, wenn er es zu mir bringt. Er ist stattdessen immer wieder abgehauen und hat darauf rumgebissen. 😅 Habe dann einen Hundetrainer konsultiert, der mir den Rat gegeben hat den Hund erst richtig scharf auf den dummy zu machen. Quasi soll die „party bei mir“ sein, also ruhig bisschen rumalbern. 😄 Wichtig ist dabei ihn an einer schleppleine zu haben (oder am dummy) und ihn dann zu einem selbst herzuziehen, wenn er damit abhauen will. Dann auch den dummy aufmachen und ihn kurz fressen lassen. Habe aber schon gemerkt, dass das echt langwierig ist aufzubauen bei ihm. Immerhin rennt er jetzt nicht mehr ganz weg damit 😅 aber ich denke mit viel konsequenz checkt er es irgendwann. Passt auch mit der schleppleine auf… die hatte sich letztens um meinen knöchel geschlungen und er ist dem dummy hinterher und dabei hab ich mir schön die haut aufgeschürft 😅🙈

    • Sk3nd3r Autor des BeitragsAntworten

      @Edd〈 ja das hab ich auch versucht, klappt irgendwie eher so semi. Hab das vorhin mal geübt und es hat paar Mal geklappt. Werde das jetzt daheim jeden Tag versuchen. nach paar Tagen mache ich dann eine Pause. Mal schauen.

    • Edd〈 Autor des BeitragsAntworten

      Aber wenn es schon paar mal geklappt hat ist es doch ein guter Fortschritt. Denke man muss einfach dran bleiben und darf nicht aufgeben. 😄 Habe gehört, dass apportieren auch eine „schwierigere“ übung ist zu erlernen. Da braucht es einfach mehr Zeit 😊 Viel Erfolg 👍

    • Matrix Scanner Autor des BeitragsAntworten

      Das Ding solltest Du dann an eine dünne aber reißfeste Schnur binden.
      Und Dein Ende an einen Baum binden, an dem Du stehst und Dich auch mal dahinter „verstecken“ kannst.
      So kann er schon mal nicht damit weiter weglaufen, als die Schnur lang ist.
      Für den Anfang auch nur so lang, dass das Ding in Deiner Reichweite ist, ohne dass Du auch nur einen Schritt hingehen musst.
      Der Hund darf niemals meinen, dass Du ihm oder dem Ding hinterher läufst.
      Nie an der Schnur ziehen, sonst meint der Hund, dass das Spiel ein Zerrspiel oder Kräfte messen sei.

      Vorher solltest Du das Ding aber überhaupt nicht werfen, wenn er noch nicht brav auslässt, sobald Du „aus“ befiehlst.
      Wenn er nach dem „aus“ nicht sofort auslässt, dann drehe Dich sofort um und ignoriere den Hund für mind. 5Min.
      Wiederhole das ganze, aber diesmal, wenn Du „aus“ sagst gleichzeitig das Leckerli hinhalten und loben. Das musst Du so lange und oft machen, bis das „aus“ auch verlässlich ohne Leckerli funktioniert und das Loben ausreicht.
      Sollte das auch nicht funktionieren, gleich wieder ignorieren und erst wiederholen, wenn der Hund gut ausgeruht hat.
      Am allermeißten lernt der Hund im Schlaf, wenn er den richtigen Impuls, wie beschrieben bekommen hat. Es ist wirklich unglaublich, was der Hund am nächsten Tag alles kann, von dem, was er bei der Übung überhaupt nicht kapiert hat, oder sich vielleicht sogar absichtlich blöd gestellt hat.

  3. J E Autor des BeitragsAntworten

    Vielen lieben Dank für das tolle Video. Großes Kompliment auch an Ava. Da sieht man echt ein perfekt verlässliches Bleib. Ich liebe, wie sie bei der Futterbelohnung trocken mitkaut. Man merkt wie sie mit ihrer kleinen Hundeschwester mitfühlt 😉 eure Videos motivieren mich immer. Alles Liebe für euch🤍

  4. Maria A. Autor des BeitragsAntworten

    Super Video, danke!! Und das mit einem Hund, der das erst noch lernen muss 👍💕

  5. Thequerdenker Autor des BeitragsAntworten

    Komisch, unser Hund sucht den Ball, Hasi, Stein oder den Knochen, obwohl der gerade nicht geworfen wurde und die Begriffe auch vorher nicht erwähnt und somit auch nicht trainiert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.