Hundeerziehung: Wie viel ist zu viel? Talkshow mit Holger Schüler

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

► Wie viel Erziehung ist zu viel für den Hund? Kann man einem Hund mit zu vielen Aktivitäten auch schaden?

✔ Tiervision hat das Gespräch zwischen Claudia Ludwig, Andy Köcher, Wanda Kullmann, Katharina Küsters und Hundetrainer Holger Schüler begleitet.

Live-Talkshow Mitschnitt auf der Hundemesse in Trier. Andy Köcher, Wanda Kullmann, Katharina Küsters und Hundetrainer Holger Schüler diskutieren rund um das Thema Hundeerziehung.
Manche Hunde haben einen volleren Stundeplan als Schüler in der Oberstufe. Für sie gibt es Hundeschule, Dog Dance, Agility um nur einige zu nennen.

Hundeverhaltenstherapeut Andy Köcher sieht diese Entwicklung kritisch. Darüber will er mit anderen Hundebesitzern diskutieren.
Hundehalterin Wanda Kullmann betreibt seit 6 Jahren mit ihrem Hund Hundesport. Ihr geht es ihr um die Verbindung zum Mensch aber auch um Gehorsamkeit.
Hundetrainer Holger Schüler plädiert für eine Erziehung ohne Gewalt und Unterwerfung. Er meint, dass Hunde unbedingt den Kontakt zu seinen Artgenossen brauchen.
Was die Hunde jedoch wirklich wollen – das weiß die Tierkommunikatorin Katharina Küsters. Sie spricht mit den Tieren und hat erfahren, dass viele Hunde mit ihrem übervollen Stundenplan gar nicht glücklich sind.
Eine interessante Ausgangslage für diese Talkshow getreu dem Motto „Frei nach Schnauze“.

8 Gedanken zu „Hundeerziehung: Wie viel ist zu viel? Talkshow mit Holger Schüler

  1. anna melnitzky Antworten

    Also ohne das jetzt irgendwie böse zu meinen.. Aber der Herr kommt mir etwas verwirrt vor 😉

    • Ira Prettycloud Antworten

      @anna melnitzky total! der „moderator“ ist völlig fehl am platz/überfordert. keine ahnung wie kompetent er in hundererziehung ist aber als interviewpartner taugt er null. ständiges unterbrechen wenn es grad spannend wird und das thema wieder umzuleiten auf oberflächlichere themen. „ich kenn kein raubtier das 3 stunden spazieren geht!“ was ist das für ne aussage?

    • Josef Schneider Antworten

      Sollte ich mal ein Problem haben , werde ich mich von solchen Vögel fern halten . Das sind so Experten, die haben glaube ich genug mit sich selber zu tun.

  2. Neuer Mensch Antworten

    Jeder Hund ist in der Lage dazu sich dem Menschen anzuschließen. Aber nicht jeder Mensch ist fähig dazu einem Hund artgerecht zu kommunizieren was er von ihm erwartet und was nicht toleriert wird.
    Ich bin selbst Hundetrainerin und stelle fest, dass immer mehr Menschen alles „für“ den Hund tun, einige eher vieles „gegen“ ihn.
    Die wenigsten leben einfach „mit“ ihrem Hund und führen ihn souverän durch den Alltag. Das kann man aber auch nur, wenn man den Willen hat sich durchzusetzen. Natürlich ist angemessene Bewegung, sinnvolle Beschäftigung, die richtige Ernährung und soziale Kontakte wichtig, genau wie ausreichend Ruhe, denn das wird oft vergessen.
    Ich persönlich genieße die „stillen“ Gespräche die mein Hund und ich auf den Spaziergängen führen. Er ist sichtlich erfreut darüber, dass er verstanden wird und wir uns miteinander „unterhalten“ ohne Worte zu benötigen.
    Kommunikation ist meiner Meinung nach wichtiger als Konditionierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.