Hundeerziehung – Hund kommt nicht !

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

Heute noch ein paar Tipps zur Hundeerziehung / Hundetraining. Für Welpen, Junghunde aber auch erwachsene Hunde. Wie kann ich reagieren wenn mein Hund nach dem Rufen nicht kommt? Wie kann ich korrigieren? Wie handle ich Hundebegegnungen am besten? Was mache ich wenn mein Hund Angst vor etwas hat.

Wie bringe ich meinen Hund bei, nur nach meinem ok andere Hunde zu begrüßen? Und es geht um den Umgang mit Angst vor Objekten bei Hunden.

34 Gedanken zu „Hundeerziehung – Hund kommt nicht !

    • IKARUSDOODLE - Haus, Garten & Hunde Antworten

      @videoprofines Ich kaufe kein Zubehör mehr für Ikarus, weil wir unsere ja Favoriten bereits haben. Aber ich mache gern noch mal ein Video zu Leckerlis und Kausachen, die er oft bekommt.

  1. Madeleine Hellwig Antworten

    Ich finde eure videos immer sehr toll:)danke dafür!
    Ich hab noch eine frage und zwar würde ich gerne wissen wie du damals bevor du ikarus geholt hast deinen arbeitgeber gefragt hast ob du deinen hund mit zur arbeit nehmen darfst und wann du denkst der beste zeitpunkt dazu ist:)
    Würde mich freuen wenn du zeit hast und mir antwortest:) ganz liebe grüße an euch zwei:)

    • IKARUSDOODLE - Haus, Garten & Hunde Antworten

      @Madeleine Hellwig Ich mach mal ein Video dazu. Da habe ich einiges zu erzählen. Und es interessiert bestimmt auch andere.

    • Madeleine Hellwig Antworten

      Wow coole idee:) und vielen dank ich denke da wirst du vielen helfen und mir persönlich auch:) Liebe grüße:)

  2. Robert Hoffmann Antworten

    Oh, diese Sachen wusste ich gar nicht. Und ich dachte, dass ich mich gut genug mit Hundeerziehung auskenne. Danke für die Tipps:)

  3. Lea Zockt Antworten

    Wieder mal ein Klasse Video
    Ich bekomme genau in 2 Wochen meinen Labrador Welpen er ist da 8 Wochen alt ( die Frau die ihn uns gibt wird noch einen Arzt holen der die Welpen untersucht ) und zwar wird er mein Erster Hund sein ich bin 13 Jahre alt und ich will nur so wenig falsch machen wie es nur geht deswegen falls du noch andere wichtige Tipps für mich hast dann butte immer her damit
    PS: Also er isst jetzt auch schon Welpen Futter und Reagiert auch schon auf seinen Namen er wird Ben heißen , deswegen bitte so viele Tipps wie es nur geht hab alle deine Videos geschaut :)) bitte mach weiter so und sorry für den langen Text 😀

  4. Annika Antworten

    Tolles Video mal wieder! 🙂
    Ich hatte heute eine wirklich schlimme Situation mit meinem Welpen. Haben beim Gassigehen einen ausgewachsenen Hund getroffen (sowohl meiner als auch der andere unangeleint) und bisher hatten wir nur sehr positive und friedliche Begegnungen und dieser Hund ist auf meinen völlig unvermittelt losgegangen und hat ihn richtig „verprügelt“ wenn man das so sagen kann. Dennoch hat die Situation insgesamt vielleicht 2 Sekunden gedauert und ich stand wie unter Schock! Die Halterin des anderen Hundes hat es leider überhaupt nicht interessiert.
    Das Schlimmste daran war, dass mir mein Welpe danach abgehauen ist! Er ist wie von der Tarantel gestochen in Panik davongelaufen (Richtung nach Hause) und hat geschrien wie verrückt. Ich habe ihn erst einen Kilometer später wieder zum Stoppen gekriegt und dann kam er sofort wieder. Rückruf und Freilauf waren bisher kein Problem.
    Meine Frage: ist es sinnvoller, den Welpen IMMER an der Leine zu haben? Müssen wir andere Hundehalter auch darum bitten, ihre Hunde anzuleinen und vor allem: mündet dieses Erlebnis womöglich in einer lebenslangen Feindschaft zwischen den beiden Hunden und wie verhält man sich in so einem Fall?
    Wäre toll wenn du da vielleicht ein paar Tipps hättest oder mal ein Video zu negativen Erlebnissen im Welpenalter machst und wie man am besten damit umgeht, damit kein Trauma oder sowas entsteht..
    Lieben Dank 🙂

    • ich bins wirklich Antworten

      Es ist wirklich toll, wenn ein Hund ohne Leine gehen darf. Aber sobald dir jemand entgegen kommt, solltest du ihn anleinen. Es ist egal, ob derjenige einen Hund dabei hat oder nicht. Das ist die Rücksicht, die du anderen gegenüber zeigen musst. Außerdem hast du dann eine höhere Chance, dass auch der andere Hundebesitzer sein Tier anleint. Die Leine ist nicht nur ein Kontrollinstrument. Sie schützt deinen Hund auch, weil er sich dadurch sicherer fühlt

  5. Daniel Kempken Antworten

    Zuerst vielen Dank das du dir die mühe machst, finde deine Vids echt klasse und erleichtern einem das Leben.

    Hab auch eine Frage:
    Mein Hund (16Wochen) findet Autos und Fahrräder extrem interessant… wenn diese an ihm vorbei fahren und er gerade nicht durch schnüffeln oder andere Dinge abgelenkt ist schaut er diesen nach bzw macht Andeutungen zum hinterher rennen. War das bei deinen auch so? Und wenn ja, wie konntest du dies am besten unterbinden?
    Ich habs mal mit Leckerli probiert, wenn es dunkel ist und einem die Autos entgegen kommen fragt er schon immer nach einem happen aber bei Tag wird er nicht direkt darauf aufmerksam das da was angefahren kommt.
    Danke

  6. ceeeh Antworten

    Fantastische Videos die du da machst 🙂
    Habe auch viel übernommen für unsere Kleine Malinois Dame 🙂

    Weiter so 😉

  7. ApplePie Antworten

    Du bist echt super danke
    Bekomme endlich einen welpen und bin total ängstlich wie ich mit ihm umgehen soll. Ich bin durch deine Videos viel beruhigter
    Danke :*

  8. sabine keller Antworten

    Deine Tipps sind immer so wunderbar auf den Punkt gebracht! 1000Dank!!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

  9. Franzi Steiner Antworten

    Ich hab deine Seite entdeckt und seit dem hilfst du meinem Hund und mir extrem. Es ist so dass er wie er ein Welpe war keinen oder wenig Kontakt zu anderen Hunden hatte. Die Familie von der wir ihn haben hat ihn nicht trainiert. Als wir ihn bekommen haben war er noch aggressiv auf große Hunde. Seit ich mit ihm in den Hundepark gehe bessert er sich extrem. Deine Methoden sind ziemlich hilfreich. Danke dafür.

  10. Thisishannaa Antworten

    super video (: ich bekomme in 4 wochen meinen ersten Welpen *-* (einen Labrador) Bin schon sehr aufgeregt und gespannt 😀

  11. shortandirie BLESS Antworten

    ich finde deinen Blog super…wir sind zwar in der Hundeschule, aber Impulse kann man in der Hundeerziehung nie genug haben, da kein hund ist, wie der andere, was für uns menschen ja auch gilt….danke

  12. Euli Gaki Antworten

    Hallo,
    Mein Welpe riecht oft an ALLEM möglichen draußen & bleibt des öffteren einfach stehen weil sie nicht den Weg gehen möchte den ich will. Ich habe sie an der Leine und kann sie weder durch Leckerli noch durch Spielzeug noch durch meine Stimme dazu bringen den Weg zu gehen. Auch das Freilaufen ist schwierig, wir geben uns mühe sie so oft wie möglich freilaufen zu lassen wenn wir auf einen leeren Fußballplatz fahren können, aber wenn sie etwas anderes interessiert dann ist sie weg (Hunde, andere Menschen etc). Ich kann mich ihr gegenüber aber nicht interessant machen weil sie nichts was ich tun kann toll findet, alles was ich mache ist nicht so gut wie das was neue eindrücke ihr liefern. Außerdem isst sie kot von anderen hunden etc. und mir fehlt eine konsequente methode das „AUS“ zu lernen, ich kenne die methode die du in deinem Video zeigst, diese übe ich auch- aber sie hilft nicht draußen bei unrat.
    Vor der Stadt und vor Autos hat sie angst. Was soll ich tun ? ich kann sie ja nicht an der Leine hinter mir her schleifen und meist muss ich sie auf den Arm nehmen um überhaupt weiter zu kommen…..

    Ooh ich hoffe du kannst mir helfen,
    Liebe Grüße

     P.S. Dein Kanal ist spitze 🙂

    • Aliki Dimou Antworten

      Euli Gaki versuch den weg zurück zu gehen , und eine stärkere Bindung zu bekommen

  13. Lia 48 Antworten

    was mache ich wenn mein Hund vor mir wegläuft wenn ich ihn abholen möchte um mit mir zu spielen? ( Wenn ich nicht weg gehen kann )

    • laurenz H Antworten

      Jojo 48 genau das ist bei mir auch das mein Hund weglaufen, und er ist kein Welpe mehr?

    • Tilly _ Antworten

      Jojo 48 ich habe dann bei meinem Hund mehr gespielt im garten und dann hier geübt und das er hört auf seinem Namen .✌

    • JONNY UTZ Antworten

      Bin verzweifelt, bitte um Ratschläge…

      Genau dieses Problem habe ich auch das meine 1 jährige Lucy (Labrador aus einer Zucht) vor mir die Flucht ergreift wenn ich sie abholen möchte nachdem sie nach mehrmaligem rufen nicht gekommen ist.
      Sie liegt dann die Ohren an und ich weiß genau dass sie weiß dass sie kommen soll. Diese Situation habe ich auch wenn sie andere Hinterlassenschaften in den Mund nimmt egal wie sehr ich dann sage dass alles gut ist und sie einfach nur kommen soll weigert sie sich. Sie ist allgemein ein sehr sehr sensibler Hund und ich habe gemerkt dass ich sobald ich sie mal „stärker“ geschimpft habe, d.h. ich bin laut geworden und habe sie mal gepackt natürlich so dass es ihr nicht weh tut aber das Fehlverhalten spürt. Sie ist mein erster Hund und ich bin in der Hundeerziehung sehr konsequent geradlinig aber auch liebevoll. Auch wenn ich mich umdrehe und einfach nach Hause laufe, hält sie immer ihren 20 m Sicherheitsabstand und wenn ich bereits in der Haustür stehe braucht es ewig bis sie hereinkommt. Bevor jetzt die Antwort kommt ich solle sie nicht zu sehr schimpfen, frage ich mich in einer richtigen Erziehung gehört das nunmal dazu der Hund muss doch unterscheiden können was falsch und richtig ist ich bin im Moment sehr ratlos und hoffe auf einige Ratschläge.

    • Clara Antworten

      @JONNY UTZ Wir haben in der Hundeschule gelernt (unsere Hündin war anfangs auch so), dass man, wenn der Hund sein Fressen bekommt ihm das nicht einfach hinstellen soll, sondern ihn aus der Hand Fressen lassen soll oder den Napf halten und denn Hund so aus dem Napf Fressen lassen. Anfangs braucht der Hund lang das er es tut, aber es wird nach der Zeit besser!
      Wenn es dann später gut klappt, dann kannst du den Vorgang 1 mal im Monat machen.

      Diese Übung sagt dem Hund, dass er sein Futter nicht von dir, sondern auch durch Dich bekommt… Es hilft ihm, dir mehr zu vertrauen !

  14. Jana Ehrt Antworten

    Das mit dem e8nfach weggehen hab ich auch schon immer früher gemacht und es funktioniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.