Hund ist aufgeregt – Hütehunde (triebige Hunde) richtig erziehen

Neues Buch:

Der große Hundeguide – gratis!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch unter:

ütehundRichtigErziehen&utm_term=none&utm_content=none

Podcast:

Ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden und zufriedenen Hund ist natürlich auch die Ernährung. Deshalb sind wir Partner von Reico Vital-Systeme. Hier gehts zur kostenfreien Futterberatung!

Hund ist aufgeregt – Hütehunde (triebige Hunde) richtig erziehen

11 Gedanken zu „Hund ist aufgeregt – Hütehunde (triebige Hunde) richtig erziehen

  1. Ilse Korb Autor des BeitragsAntworten

    Hy. Tolles Video. Habe einen Mali 4 Jahre aus dem Tierschutzverein. Zuhause ein absolutes Lämpchen. Aber so bald ich mit ihm arbeiten will zum Beispiel um Gegenstände laufen ist er nur am bellen und sofort auf 180.

  2. Apocalyptic Vibes Autor des BeitragsAntworten

    Tolles Video mal wieder,super auf den Punkt gebracht!

    Also ich habe ein Deutsche Schäferhündin. 😎 Bin sehr zufrieden mit ihr,außer es kommen Katzen…aber auch das ist nach 1,2 min. wieder vergessen nachdem man eine gesichtet hat.
    Jedenfalls hab ich anfangs auch Gas mit ihr gegeben,ich selbst war allerdings auch viel zu hibbelig und aufgeregt,und hab zuviel erwartet. Fahrrad fahren hab ich nur halbherzig mit ihr geübt, sodass sie sich so sehr darauf freut und fiebt,das sie sofort losspurten will wenn ich mich aufs Fahrrad setze,das ist natürlich Aufregung pur. Nicht als so förderlich. Das hat sich natürlich auch auf sie ausgewirkt. Heute geh ich mehrmals die Woche anderthalb Stunden in den Wald mit Essen und Trinken für sie und mich,wir genießen die Natur,albern rum usw. Dadurch ist sie deutlich ruhiger und ausgeglichener geworden. Was ich noch empfehlen kann ist Nasenarbeit! Schön Leckerlis suchen lassen,oder andere Dinge. Hilft wie nichts anderes,um gelassener zu werden! Natürlich ist regelmäßiges Gassigehen auch Pflicht 1 bis 2 mal am Tag ( + Hof bewachen in meinem Fall). Auslastung ist eben auch viel wert!

  3. Hatschibuh Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe einen Australian Shepherd . Sie ist 3 geworden und Aussie durch und durch . Sie hat einen perfekten an und Ausschalter, sie ist hellwach, sie steht auf keine bla bla bla Kommentare , kurze und knackige Anmerkungen, wo sie klar weiß – so ist es ! also ein Traumhund, ich bin der klaren Meinung das die meisten einfach viel zu unruhig, viel zu angestrengt , viel zu kommunikativ mit ihnen unterwegs sind . Meine Aussiehündin und ich sind so dermaßen eingespielt , wir brauchen keine großen Worte . Natürlich ist es Arbeit , aber viel ruhige Arbeit und vor allem authentisches Auftreten. Und das braucht Zeit , gerade die Pubertät ist mit dem aussie eine anstrengende Zeit , sie hinterfragen gerne und lange 😉 und Selbstständigkeit gepaart mit Intelligenz ist nicht immer so prickelnd 😀
    Wir sind Team , ruhige Auslastung, dennoch anstrengend , und es lässt sich gut in unseren Alltag intrigieren .. wir machen 1x die Woche Mantrailing . sie sieht darin eine Riesen Aufgabe , muss oder nein DARF selbstständig arbeiten – mit mir im Team! Sie liebt es und ihre Motivation und arbeitswille ist grenzenlos . Dann machen wir wenn es die Temperatur zu lässt zusammen canicross – sie liebt es körperlich arbeiten zu dürfen, dazu kriegt sie klare Anweisungen von mir links rechts weiter usw .. hmm, ja aber ansonsten ist sie einfach bei mir , begleitet mich , ist der ruhigste und zufriedenste Hund , hat einen perfekten an und Ausschalter . Sie wäre jederzeit bereit mit mir die Welt einzureißen, hellwach, aber genauso einfach mein Mädel an meiner Seite . Dennoch denke ich, erstmal eine solide gute und wirklich funktionierende „Ausbildung“ ist das falsche Wort . Aber sie muss wissen wie sie sich in der Welt zu verhalten hat! Ich kann mich 100% auf sie verlassen. Erst dann finde ich , ist es Zeit , einen Mittelweg zu finden , das der Hund ruhige Auslastung bekommt .. ich persönlich halte nichts davon um den aussie eine Welt zu bauen .. ich möchte das mein Hund in meiner Welt zufrieden und glücklich wird . Mein Hund hat nicht 1 Spielzeug zu Hause liegen, nicht weil ich es ablehne, aber sie braucht es einfach nicht ! Drin ist Ruhe, draußen machen wir zusammen gerne was . Und das muss nicht dauernd bespassung sein , sie ist auch total glücklich mit mir einfach so trottelig unterwegs zu sein. Aber!!! Sie muss dennoch , ab bestimmten Alter fair die Chance bekommen, sich körperlich auch mal betätigen zu dürfen ! Meine liebt Mantrailing , und canicross( den Temperaturen entsprechend ). Sie schätzt auch gerne mal chillig nen Kong auszulecken .. und ist höchst zufrieden .. sie nur unter Strom zu setzen ist in meinen Augen genauso verkehrt , wie sie nur auf die Couch verblöden zu lassen ..

  4. Luca Vosseler Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe eine Huskymischlingsdame, aber ich habe das gut hinbekommen, ich habe die Balance zwischen auspowern und Ruhe gut gefunden. 🙏 Mittlerweile ist sie 13 Jahre alt und sowieso viel ruhiger geworden. 👍🤗

  5. Liis93 Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe einen Hütemix aus dem TS. Habe ihm auch erst Mal beigebracht zur Ruhe zu kommen, hoch fahren kann er alleine, dazu braucht er mich nicht 🤣
    Zuhause machen wir fast garnichts, draußen darf er sich natürlich auspowern. Aber auch da gibt es nicht jeden Tag ein Action Programm, sondern auch mal ruhige Spaziergänge.
    Wir fahren so sehr gut, denke ich.

  6. Sandra Name Autor des BeitragsAntworten

    Auslastung ist wichtig aber der Hund muss aus Ruhe lernen. Ich habe immer Hütehunde aus 2. Hand (schlechte Haltung und Tierschutz) und die brauchen dieses Ventil für ihre Energie, müssen aber auch lernen dass eben nicht immer Action ist und man auch mal entspannt rum liegen darf/muss

  7. Wild Sau Autor des BeitragsAntworten

    Super Video!
    Ich habe eine Husky Hündin… Alle so boah die Brauch doch bestimmt mega viel Auslauf und so. Tja nur leider meine nicht. Auf joggen gehen und Rad fahren hat sie gar kein Bock. Leider. Hab’s auch schon vom Tierarzt abklären lassen ob sie Beschwerden hat, aber alles super. Sie ist halt einfach sehr gechillt. 😆

  8. Sabine Rzychon Autor des BeitragsAntworten

    Hey….wir haben einen Border Collie…mit dem wir jetzt ,Gott sei Dank , in deinem Coaching sind. Wir haben uns von klein auf einen Balljunkie erzogen…auf Anraten der HS. Einen hypernervösen armen Kerl, der kaum zur Ruhe kommt. Das war entgegen unserem Bauchgefühl der größte Fehler in unserem Leben. Wir hoffen das Ruder nochmal rumreißen zu können, um ihm jeglichen Stress abzunehmen.

  9. Mileo Dog Training by Sebastian Schneider Autor des BeitragsAntworten

    Wir haben Schäferhunde und Malinois wir achten auf sehr viel Ruhe .

  10. Real Life Autor des BeitragsAntworten

    Gutes Video bringt es auf den Punkt Grüße an das Team👍

    Mia fast zwei Jahre, Border mix aus Rumänien, seid 1 Jahr bei mir. Nach dem sie hier ankommen ist, habe Ihr erstmal Ruhe bei gebracht gerade zuhause passiert gar nichts. Das war wohl auch richtig, sie weiß wir sind zuhause und da kann ich in Ruhe schlafen. Sind jetzt dabei draußen das Ruhe Training zu üben, da sie da sehr nervös und jedem kleinen Tierchen hinterher rennen möchte.
    Bin da guter Dinge, alles braucht seine Zeit.

  11. Stephanie Stenzel Autor des BeitragsAntworten

    Hallo, ich habe einen Aussi der leicht temperamentvoll ist 🤭 aber er hat als Welpe Recht gut gelernt seine Ruhe einzuhalten. Ist auch auf Spaziergängen meistens mega entspannt nur bei Hundebegegnungen ist es sehr schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.