Hund bleibt nicht alleine? – Gründe und Trainingsansätze!

Der große Hunde-Guide – GRATIS!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Die besten Angebote für deinen Hund auf amazon!

 

 

Wenn du jetzt an der 21 Tage Challenge "Der aufmerksame Hund" teilnehmen willst, dann klick jetzt auf diesen Link:

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch unter:

Podcast:

Ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden und zufriedenen Hund ist natürlich auch die Ernährung. Deshalb sind wir Partner von Reico Vital-Systeme. Hier gehts zur kostenfreien Futterberatung!

Hund bleibt nicht alleine? – Gründe und Trainingsansätze!

14 Gedanken zu „Hund bleibt nicht alleine? – Gründe und Trainingsansätze!

  1. Luca Vosseler Autor des BeitragsAntworten

    Ich hatte bisher 2 Hunde und habe dieses Thema bei beiden perfekt gemeistert. Ich habe es ganz langsam angefangen in mega kleinen Schritten und das hat super geklappt. 👍👍👍👍

  2. Thy 599 Autor des BeitragsAntworten

    Bei uns ist es tatsächlich so, das unsere kleine das alleine sein als Ruhe Phase sieht. Dadurch kann sie ausschlafen und kommt auf ihre Ruhezeiten.

  3. mutterkuchen petz Autor des BeitragsAntworten

    Unseren Hund haben wir 3mal alleine gelassen und 3 mal ist er abgehauen um uns zu suchen .das ein 6monatiger Hund die Fenster öffnen kann ,Wussten wir nicht .auch Türen öffnet sie .wir üben es jetzt so ,dass wenn ich in ein Zimmer gehe ich das Zimmer auch Mal zu mache ,damit sie nicht mit rein kann .auch in den garten gehen wir Mal ohne sie .sie ist jetzt 1jahr .wie haben es aber noch nicht versucht sie alleine zu lassen und wo hin zu fahren 🤷🏼

  4. Rosmarie Zaehringer Autor des BeitragsAntworten

    Danke für Deine wertvollen Videos. Mit dem alleine bleiben haben wir zum Glück kein Problem. Da ich alleine bin und ja auch mal Einkaufen muss, habe ich das natürlich am Anfang mit ihm geübt. Ich gehe vormittags Einkaufen und daran hat sich mein Hund gewöhnt. Dabei stelle ich die Klingel ab, schließe die Türe zwischen Wohnzimmer und Flur, damit er nicht meint jedes Geräusch im Flur belauschen zu müssen und stelle ihm das Radio an. Wenn ich wieder nach Hause komme, liegt er ganz entspannt auf seinem Platz und wartet bis ich zu ihm komme und ihn belohne. Ich habe einen festen Tagesablauf, d. h. wir gehen regelmäßig zur gleichen Zeit Gassi. Wenn ich jetzt mal nachmittags oder abends weg wollte, müsste ich das auch erst mit ihm üben, das habe ich bisher wegen den C-Maßnahmen vernachlässigt.

    • Bauliesel Mädel Autor des BeitragsAntworten

      Das mache ich ähnlich.
      Wenn ich einkaufe, Klingel aus. Unsere Fenster sind sehr tief, da siehst du Jeden vorbeilaufen … Also Rollo als Sichtschutz. Und ja, entweder ist Radio an, aber vorzugsweise Entspannungsmusik, die wir in gemeinsamen Ruhezeiten laufend nutzen.

      Anfangs war es auch ein Üben in kleinen Schritten. Einfach mal Tür zu … Dann wieder rein …
      Momentan gibt es hier auch keine Probleme. Wir können ohne Angst auch mal zu Feiern fahren, sodass er ca. 8 Stunden allein ist. Das kommt aber vielleicht 1 oder 2 mal im Jahr vor.

  5. Ilse Korb Autor des BeitragsAntworten

    Hy. Tolles Video. Jetzt verstehe ich warum unser Mali jedesmal seine Rute zwischen den Beinen hat und zittert. Obwohl wir einen zweithund haben und der Mann immer zuhause ist.

  6. Caro Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe einen Hund.
    Er kommt um 4:30 Uhr raus und das nächste mal um 8:30 Uhr. Sprich, morgens nachdem ich wieder komme, nachdem ich die Kids weggefahren habe. Er ist 1 Stunde morgens alleine.
    Und da hat er anscheinend ein Problem mit, das er manchmal etwas zerstört.
    Aber wenn ich nach der gassirunde weg bin, egal wie lange. Oder mittags die Kids abhole oder nachmittags oder abends.
    Alles kein Problem, ist ihm egal.
    Es ist wirklich nur morgens manchmal das Problem.
    Ich verstehe es nicht. 🤨

  7. Lady Snowflake Autor des BeitragsAntworten

    Danke, dass wir mal wieder ein Teil eures Videos sein dürfen 🙃🤩😄!
    Schöne Zusammenstellung von möglichen Gründen 👍🏼. Prima Video!!
    Da hatten wir im Welpenalter gut gearbeitet und nur wenige „Ausreißer“ und jetzt einen Hund der super allein bleiben kann. ☺️
    Viele Grüße, die Prager Truppe 😎✌🏼

  8. Ulrike Lindner Autor des BeitragsAntworten

    Du weißt ja, wieviel ich von Eurem Coaching halte und wie dankbar ich Euch bin 🙏🏼
    Auch wir hatten unteranderem diese Problematik … Alleinbleiben nicht geübt, verschobene/ zu enge Beziehung, oft gestresster aufgeregter Hund, usw … und mittlerweile ist es an der Tagesordnung, dass sie mal 30min, mal 3 Stunden allein bleibt … es kommt zwar auch zwischendurch mal noch der Frust durch und dann wird MAL gebellt und gejault, aber das macht mittlerweile 15 bis 20% der Zeit aus … die restliche Zeit sitzt oder liegt sie in ihrem Bereich 👍 bevor wir ins Coaching kamen, hat sie nicht eine Minute sich mal hingelegt und hat fast durchgängig gebellt und gejault … riesengroße Erfolge, die wir erreichen konnten 👌

  9. Katrin Meinel Autor des BeitragsAntworten

    Die Hunde werden oft zu sehr vermenschlicht, wodurch es dann solche Probleme gibt. Man hört das bei dir raus, dass du ständig auf die „tollsten“ Situationen triffst. Niemand ist perfekt, aber der Hund ist kein Menschenersatz. Kenne auch einige, die da falsch rangehen und der Hund dann ein Kontrolltyp geworden ist. Wie auch bei den Kindern helfen Regeln und ein ordentlicher Ablauf dabei, Ruhe und Dankbarkeit zu ernten … auch wenn das erst etwas später fruchtet 😉 …
    Hundeführerschein oder ähnliches wäre vll sinnvoll, dass sich niemand zu unüberlegt einen Hund anschafft.
    Finde deine Infos/Videos 👍🏻 …

  10. Yvonne Höffner Autor des BeitragsAntworten

    Sobald einer von uns die Wohnung verlässt, fängt er an zu jaulen.

  11. Eli Hesi Autor des BeitragsAntworten

    Perfektes Video ! Danke dafür ! Den Beweis für die Richtigkeit Deiner Aussagen kann ich liefern.
    4 Hunde, ca 2 Jahre immer zu zweit, danach alleine, gingen in unserem Haus, neben Kindern, so „nebenbei“ durch unsere Familie ! Alle 4 problemlos, 2 Riesenschnauzer, 2 Doggen und alle 4 sehr alt geworden. Nun, ( das letzte Kind hat Fell) haben wir einen Wasserhund für den ich mir richtig Zeit genommen habe, wollte alles besonders richtig machen……weil er auch ein ordentliches Kaliber ist. Auch das Alleinbleiben ist geübt, das ist es aber nicht ! Er bellt uns trotzdem ca 2 min hinterher , auch das nervt. Er bekommt zu viel Aufmerksamkeit, ein falscher Beziehungsstand, das ist es ! Natürlich unbewusst geschehen, aber der Grund. Nun gehe ich einfach , u.a. ohne Worte aus dem Haus, beachte ihn nicht mehr so und schon ist er still.

  12. Nicole Jeran Autor des BeitragsAntworten

    Kurz nachdem ich meine Hündin übernommen habe ( ca 3 Monate danach) ging ich für fast 2 Jahre ins Homeoffice. Anfangs hat sie lange Radau gemacht ( gebellt, jaulen…) nach fast 2 Jahren wo ich sie jetzt habe, jault sie nur ein paar Minuten ( denke mal Verlustangst und kontrolle). Wenn ich on den Keller gehe zum Wäsche machen, ist sie mittlerweile ruhig und ich versuche es mal kurz und mal lang zu halten mit dem Wäsche machen (als beispiel).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.