Häufige FEHLER bei HUNDEBEGEGNUNGEN: Das machen viele Hundehalter falsch

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Buch Empfehlung!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Unsere Besten Empfehlungen für deinen Hund auf Amazon!

 

 

▶︎ [Nur noch heute] 50 % auf den Doguniversity-CLUB – Im SOMMER CAMP 👉

Sobald man einen Hund hat, wird man um ein Thema nicht mehr herumkommen: Hundebegegnungen. Natürlich ist es sinnvoll und wichtig, seinem Hund soziale Kontakt zu ermöglichen. Aber oft entstehen in genau diesen Momenten viele Missverständnisse und Konflikte zwischen Halter und Hund, die absolut vermeidbar wären. Daher geht es in unserem neuesten Video um häufige Fehler von vielen Hundehaltern, wenn sie ihre Hunde interagieren lassen – und welche negativen Auswirkungen das Ganze auf das Sozialverhalten des Hundes haben kann.

Viel Spaß beim 2. Teil von ''Horst & Uschi'',
Euer Daniel und eure Dana

▶︎ Sichere dir tolle Vorteile & alle Kurse im Doguniversity-Club:

▶︎ Hier geht es zum App-Download:

▶︎ Zu unseren kostenlosen Inhalten:

▼ Meine digitalen Hundetrainings-Kurse ▼

💚 Bindung & Beziehung Kurs:
🐶 Welpenkurs:
💫 Trickdog-Kurs:
🦮 Leinenführigkeit:
🗣 Rückruftraining:
⚠️ Anti-Giftködertraining:

▶︎ Uns gibt es jetzt auch auf TikTok!

▶︎ Folge mir auf Instagram für die besten Hundebilder & Videos:

▶︎ Werde ein Fan auf Facebook und Teil meiner starken Hundetraining
Community:

Mein Name ist Daniel und ich bin ausgebildeter und zertifizierter Hundetrainer. Hunde gehören zu meiner größten Leidenschaft im Leben, weshalb ich mich entschieden habe nach meinem Studium der Humanpsychologie diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen. Heute führe ich eine Hundeschule im Raum Oberhausen/Essen/Mühlheim. Mit meinen Videos möchte ich vor allem Fehler und Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund aufdecken und Dir als Hundehalter praktische Tipps an die Hand geben, die Deinen Hund und Dich glücklicher machen sollen.

#hundebegegungen #welpen #hundehalter

Häufige FEHLER bei HUNDEBEGEGNUNGEN: Das machen viele Hundehalter falsch

21 Gedanken zu „Häufige FEHLER bei HUNDEBEGEGNUNGEN: Das machen viele Hundehalter falsch

  1. D K Autor des BeitragsAntworten

    wem das nicht klar ist , sollte sich keinen Hund halten, jeder Hund und Mensch tickt anders, ist aber kein Grund dem Hund nicht Respekt bei zu bringen , gilt ebenso für den Hundehalter.

  2. Hope Masike Autor des BeitragsAntworten

    Beruhigend ist immer die Aussage: Lassen Sie Ihren Hund doch ruhig laufen, ich kann meinen sowieso nicht halten.

  3. C Z Autor des BeitragsAntworten

    Super Video! Super von Euch gespielt und noch besser erklärt! Das sollte Pflicht sein für jeden Hundehalter. Leider ist Euer Spiel immer noch meine tägliche Erfahrung auf Hundespaziergängen. Die oberflächliche Küchentisch-Hundepsychologie stirbt leider nicht aus. Und leider gibt es auch Hundeschulen, die da gar nicht oder nur gering aufklären. Danke für Eure fantastische Arbeit und diese ganz kostenfreien Videos!!!

  4. Viola Mages Autor des BeitragsAntworten

    so ein Klassiker ^^ Super gezeigt, macht auch echt Spaß anzusehen, weil es so lustig dargestellt wird. Solche Begegnungen sind bei mir Alltag, ich wohne in München und hier sind viele Hunde und allerlei Besitzer-Charaktere. Ich blocke inzwischen jeden Hundekontakt erst ab und schaue, wie mein Hund reagiert und sich fühlt, dann lasse ich den Kontakt erst gegebenenfalls zu. Das hat sich sehr bewehrt. Es nervt nur dieses Besserwissen und die Beleidigungen der Besitzer, die offensichtlich keine Ahnung von Hundekommunikation haben. Aber Deppen gibts ja überall =)

    • S. Nusnu Autor des BeitragsAntworten

      Klingt ja erstmal alles richtig, was du sagst. 👍🏻
      Wir sind gerade am anderen Ende von Deutschland, anner Ostsee. Was ich nicht wusste ist, dass hier Hunde an den Stränden beinahe überall verboten sind. Wundert mich aber auch nicht, wenn ich mir den Hundestrand dann so anschaue. Per se habe ich auch überhaupt kein Problem damit, wenn dort die Hunde frei rumlaufen, wenn da der Faktor 🙈🙉 nicht wäre – auch dort sind Hunde eigentlich an der Leine zu führen. Nun habe ich ebenfalls keine Hemmungen damit andere dann weg zu schicken, wenn sie mir zu nahe kommen, was dann stets zu Diskussionen führt, dabei liegt das dann auch gar nicht an deren Vierbeinern, aber ich habe nunmal ein Riesenbaby, der erstmal lernen muss entspannt zu bleiben und Checken soll, dass er nicht derjenige ist, der aufpassen soll. Wir halten uns dementsprechend auch etwas abseits, sollte ja alles kein Thema sein – Kinder sollen ja auch nicht einfach zu irgendwelchen anderen Menschen laufen.

      Am besten war „das ist ein Hundestrand, mein Hund muss nicht auf mich hören“ – dann rennen se ihren Vierbeinern hinterher, weil er halt auch nicht hört, wenn er müsste.
      Wie würdest du damit umgehen?

  5. Caroline S Autor des BeitragsAntworten

    Ach, Hundewiesen wären so was Tolles, wenn da nicht die Mehrheit der Zweibeiner Uschis und Horsts wären! Ich geh da nur noch morgens um 6 hin, wenn Uschi und Horst noch schlafen. Wieder ein so tolles Video!

  6. Charlotte Mitsch Autor des BeitragsAntworten

    Dieses Video trifft es für mich komplett! Belehrungen, Mythen einerseits etc, andererseits kommt aber für mich noch als Verschärfung der Gebrauch von Flexileinen dazu: der andere Hund wird so einfach zum eigenen Hund durch Verlängerung der Flexileine gelassen und kann noch schwerer wieder zurück geholt werden. Ein Leinenchaos, das wegen der FL noch schwerer zu lösen ist, macht alles moch stressiger und löst Aufgeregtheit beim Welpen aus. Ich erlebe es dadurch auch extrem schwierig, den eigenen Hund zu schützen, weil alles quasi innerhalb weniger Augenblicke bereits passiert ist. Ich kann da auch nicht vor meine Hündin gehen, um es für sie zu lösen weil der andere Hund längst da ist und dich womöglich um uns herumwickel…Die Folge ist Aufregung bei meiner Hündin…

    Ich gehe deshalb nun konsequent einen noch größeren Bogen, sofern es der Weg zulässt bzw gehe mit meiner nun 1.5J alten Hündin strikt vorbei. ….

    Ansonsten hat sie Hundefreunde, die sie öfters trifft, die wir zt in der Freilaufzone kennengelernt haben.

  7. Britta F. Autor des BeitragsAntworten

    Super Video!!!! Es sehen wahrscheinlich nur immer die falschen Hundebesitzer. Mein Hund und ich sind älteren Semesters. Vorpreschen mit Flexileinen, freilaufende Hunde in Parks, die nicht abrufbar sind … Ich weiß schon gar nicht mehr wo ich alleine mit meinem Hund gehen soll. Mich macht das traurig, weil es mir immer schwerer fällt unschöne Situationen mit „der tut nix“ zu umgehen. Schön ist wenigstens die tägliche morgendliche Gruppenhunderunde. Da fühle ich mich sicher.

  8. Daniel Bonaker Autor des BeitragsAntworten

    Anschaulich, super Format, mit den Demonstrationen und der Analyse & Korrektur! 🙂 Echt hilfreich, danke!

  9. HopDogs Autor des BeitragsAntworten

    Top Video! Hier sind einige Sachen gezeigt, wie ich auch regelmäßig sehe und erlebe. Besonders das mit der Individualdistanz ist wirklich nervig. Auch den Spruch „der muss doch sozialisiert werden“ habe ich gehört, nachdem ich meinen Raum eingefordert habe. In dem Fall wollte auch ein sehr stürmischer Hund, sogar mit Beute, zu uns ballern, während dem wir auf einer großen Wiese gechillt haben. Die Wiese (keine Hundewiese, einfach nur eine Wiese in einem Park) war so groß, aber sie wollte ungefragt zu uns, in unsere ruhige Zone, reinballern. Meine Akita Inu Hündin will, genau wie im Video gesagt, nur ruhige und respektvolle Kontakte (und ich auch). Auf alle anderen habe ich auch selber keine Lust.

  10. Christine Dana Autor des BeitragsAntworten

    😂😂 Super Videos von euch , sehr informativ und auch echt amüsant. Ich hoffe, es sehen sehr viele 🙂👍

  11. fiprosha Autor des BeitragsAntworten

    Habe auch grade eine schweizer Schäferhündin, ist jetzt 5 Monate. Sieht exakt so aus wie der Schweizer im Video. 🙂

    Sozialkontakt ist echt so ne Sache. Wir gehen in eine super tolle Welpengruppe wo das alles so gehandhabt wird wie auch hier erklärt. Auf der Straße treffen wir aber laufend nur Horsts und Uschis. Echt schlimm.

    Habe erst gestern nem Hundehalter erklärt, dass ich an der Leine keinen Hundekontakt möchte und durfte mir dann anhören wie wichtig das ist, dass die sich beschnuppern und Sozialkontakt haben. Da wurde ich erstmal ordentlich belehrt wie Hunde funktionieren. 🙂

  12. IzzyMo Autor des BeitragsAntworten

    Sehr geil dieses Video! Und auch die Idee „Uschi&Horst“. Habe exakt diegleichen Sprüche gehört, weil meine nicht jeden Hund toll findet. Am besten fand ich die Situation als die Frau um Abstand gebeten hat und diese Grenze überschritten wurde. Mir schon unzählige Male passiert mit genau denselben „Weisheiten“. „Die müssen aneinander schnüffeln“ oder die Leute, die fest davon überzeugt sind jedem Hund ungefragt die Hand unter die Schnauze halten zu müssen zum besagten „Schnüffeln“. Meine findet das gar nicht toll und wenn ich darauf hinweise, werde ich meistens noch blöd angemacht mit dem Hinweis „den Rütter“ anzuschauen. Faszinierend finde ich dabei, dass diese Leute den wahrscheinlich, im Gegensatz zu mir, tatsächlich anschauen. Ich bevorzuge meine (vierte) Hundetrainerin für die ich auch gerne 40Min Fahrt in Kauf nehme. Mit dieser Frau läuft es und ich habe genau das bei ihr gelernt, was ihr im Video beschreibt. Mein Mädchen muss nicht zu jedem Hund, muss nicht an fremden Ärschen oder Händen schnüffeln, muss nicht jeden Hund toll finden und ist trotzdem eine ganz tolle Hündin ♡

  13. Marion Adler Autor des BeitragsAntworten

    Eure schauspielerische Leistung finde ich hervorragend und sehr authentisch aus dem wahren Leben gegriffen.

  14. Iris Mauthe Autor des BeitragsAntworten

    Super Video! ❤🤗 Leider können viele Menschen ihren eigenen und andere Hunde nicht lesen und reagieren bei einer „Zurechtweisung“ total hysterisch und übertrieben.

    Was mir in letzter Zeit besonders oft negativ auffällt sind Hundehalter, die Handy daddelnd/telefonierend mit ihrem Hund gehen und sich absolut Null für den eigenen Vierbeiner interessieren! 😠

    Bitte bringt dieses Thema auch mal in einem Eurer nächsten Videos ein! 🙏

    Danke für Eure tolle Arbeit und viele liebe Grüße aus Kärnten😊

  15. Mai Sto Autor des BeitragsAntworten

    Ich fänd es supergut, wenn es in jedem Stadtbezirk eine hundetrainerbetreute Wiese gibt. So wuerden manche Kommunikationsmissverständnisse ausgeräumt und Hunde – Mensch-Teams eines Stadtteils würden mehr gute Verhaltensweisen lernen und vom Know-how profitieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert