Flexileine JA oder NEIN? – Das solltest du WISSEN im Umgang damit!

Der große Hunde-Guide – GRATIS!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Die besten Angebote für deinen Hund auf amazon!

 

 

Wenn du jetzt an der 21 Tage Challenge "Der aufmerksame Hund" teilnehmen willst, dann klick jetzt auf diesen Link:

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch unter:

Podcast:

Ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden und zufriedenen Hund ist natürlich auch die Ernährung. Deshalb sind wir Partner von Reico Vital-Systeme. Hier gehts zur kostenfreien Futterberatung!

Flexileine JA oder NEIN? – Das solltest du WISSEN im Umgang damit!

38 Gedanken zu „Flexileine JA oder NEIN? – Das solltest du WISSEN im Umgang damit!

  1. Inka Scholz Autor des BeitragsAntworten

    Ich benutze auch ab und an die Flexileine in neuer Umgebung auf Spaziergängen. Mein Hund hört auf Komandos und ist auch an der Flexi sehr gut händelbar. Wenn die Erziehung sitzt ist die Flexileine ab und an eine gute Alternative.👍

  2. Yvonne L. Autor des BeitragsAntworten

    Hatte bei meinem ersten Hund (Schäferhund-Mix) eine Flexileine. Der hat gezogen, wie doof. Lag an meinem Unwissen und der Flexileine 😁

    Mit meinen jetzigen Hunden und auch den Gassihunden gibt es keine Flexi mehr. Damit hat man überhaupt kein Gefühl zum Hund.
    Wenn meine Bande nicht im Freilauf ist, nutze ich Schleppleine oder Meterleine am Bauchgurt.

    Mit Flexileine kann ich nichts mehr anfangen und sowas muss es für mich auch nicht geben 😉

  3. Hartmut Lenger Autor des BeitragsAntworten

    Ich hatte eine 10m Leine, an einer Kreuzung wollte ich meinen Hund (Boxer) kurz nehmen. Zuerst muß man das Teil ja auskuppeln und dann die Leine zurück holen. In dem Moment war auf der anderen Seite ein Corgy am keiffen. Bevor ich die Leine blocken konnte Schoß mein Hund ab,ich griff ins Band,fiel auf die Straße, wie gesagt Kreuzung und fast 10m Leine schossen mir durch die Hand. Durch bis auf den Muskel. Fünf Meter vor dem Corgy war zum Glück die Leine zu Ende. Abgesehen von mir ist nichts passiert und die Autofahrer hatten ihre Unterhaltung. Das Teil nehme ich nur noch für nächtliche Gassirunden auf Feldwegen.

    • Hundetrainer Steve Kaye Autor des BeitragsAntworten

      Das ist ganz schlecht….aber da hätte wahrscheinlich eine Schlepp dich auch lang gelegt….🙈….Sorry…hoffe alles dann gut gegangen….LG Steve

    • Uta Schiffer Autor des BeitragsAntworten

      Genau DAS ist der Hauptgrund, weshalb ich dieses Dinger hasse. Ist mir mit dem Chihuahua meines Sohnes passiert und der wiegt nun wirklich nichts.🙄Tiefe Schnittwunde und der Hand von der Flexileine. Wir selber haben Labrador/Leonberger-Mix und Altdeutschen Schäferhund. Bei dem Gewicht nutze ich die Schleppleine. Am liebsten die 5m und die aus Silikon. Die saugt sich nicht so voll mit Nässe und Schlamm, die wische ich ab und weiter geht’s.

  4. Bine 1234 Autor des BeitragsAntworten

    Ich verstehe, warum die Flexi so verteufelt wird, mit Hirn eingesetzt finde ich sie als Alternative zur Schleppleine richtig super, wie hier auch in anderen Kommentaren schon gesagt wird. Das häufige Argument, dass der Hund durch den Zug das Ziehen lernt, finde ich nur bedingt richtig. Denn so eine 10 Meter Schleppleine, die hinter sich hergezogen werden muss, hat auch ganz schön Gewicht! Ziemlich ähnlich ist der Zug dann zu dem Zug, den auch die Flexi ausübt. Und ich denke, Hunde sind sehr wohl in der Lage, zwischen den verschiedenen Leinen zu unterscheiden, vor allem, wenn man zB für die normale Leine das Halsband nutzt und für Flexi und Schleppe das Geschirr. Aber auch wenn alle Leinen am Geschirr dran sind, checken die das! Mein Hund läuft an der 2 Meter Leine mittlerweile immer besser und hält den Radius ein. Hat sie die Flexi dran, hält sie einen Radius der 8 Meter und bei der Schleppe 10 Meter. 😊

    • Hundetrainer Steve Kaye Autor des BeitragsAntworten

      Danke für die Zeilen und NA KLAR können Hunde das unterscheiden oder an der Schlepp hat man ähnliche Effekte….deswegen sind ja Tools oder Strategien immer nur so gut, wie man sie einsetzt und es dem Hund beibringt 😉

    • Bauliesel Mädel Autor des BeitragsAntworten

      Stimmt, wenn man eine breite Schleppleine hat, die sich dann bei Nässe so richtig vollsaugt, dann hat die extrem Gewicht beim Schleppen.

      Deswegen habe ich bei meinem eine extrem dünne, runde und setzte beide Hände ein. D.h. Meiner schleppt die Leine eigentlich nicht. Linke Hand hat die Schlaufen, rechte gibt oder nimmt ohne Spannung.

      Und das kann ich mir als Pro Flexi vorstellen: händeln mit einer Hand.

    • Silvia Sumser Autor des BeitragsAntworten

      @Sophie Cat hatte meine beiden auch an der flexi + sie wussten genau, wie lang sie ist + haben diesen radius genutzt ohne eine sekunde daran zu ziehen. wenn andere hunde oder menschen in sicht waren, habe ich sie immer festgestellt – auch immer ohne jedes ziehen – die hatten das voll drauf, ob sie jetzt fest ist oder nicht + hatte nicht den eindruck, sie sind gestresst.
      zwischendurch habe ich sie daran auch immer wieder bein fuß gehen lassen… – no problem at all!

      natürlich muss man wie bei frei laufenden hunden die gegend im blick haben + sie feststellen und/oder hunde zurückrufen, wenn man etwas kommen sieht – dann springen sie auch nicht rein.

      mir ist nur einmal ein ‚unfall‘ passiert – aber nicht mit flexi, sondern mit längerer lederleine: als ich mit dem handy telefoniert habe, ist plötzlich anderer hund überraschend zum gartenzaun gestürmt. ich nicht habe nicht schnell genug reagiert + der junge rüde hat sich anturnen lassen, mir das ding von hinten überkreuz um die beine gewickelt und mich so ausgehebelt, dass ich auf dem allerwertesten gelandet bin – also sowas ist mit jeder leine blöd!

      hatte auch nie probleme mit ziehenden hunden, da immer von anfang an auf lockere leine geachtet. der junior hat anfangs schon andere ideen gehabt, wo wir gehen sollen – zb bei einer runde, wo wir manchmal einen abstecher zum fluss runter gemacht haben, ist er in sitzstreik getreten, wenn ich den weg einmal auslassen wollte + das hat dann weilchen gedauert, ihn zum weitergehen zu bewegen;-)

    • momrad71 Autor des BeitragsAntworten

      Das mit dem Zug, find ich jetzt nicht so schlimm. Bei unserer 10m Schleppleine hängt auch Gewicht dran, vor allem wenn die Schleppleine über dem Boden Schleift und mal bei höherem Grass, Steine auf dem Feldweg etc. gebremst wird. Ein weiterer Vorteil für die Schleppleine besteht für mich, dass ich sofort jederzeit stoppen kann und nicht nicht erst wenn der Hund Beschleunigung aufgebaut hat. Sowohl Schlepp- als auch Flexileine verwende ich nur mit Geschirr.

    • Dieter Buschmann Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Bine, danke für den guten Kommentar. Genauso denke ich mittlerweile auch, wenn ich in Gebieten unterwegs sind wo jederzeit Rehe oder Wildschweine den Weg kreuzen können, bin ich mit einer 10m Schleppleine unterwegs. Der Hund befindet sich größtenteils im 5m Radius. Entweder Wickel ich die Schleppleine auf oder ich lasse ihn sie hinter sich herziehen. Da wir überwiegend im Gelände unterwegs sind kommt es immer wieder vor das sich die Leine verheddert oder wenn wir zu mehreren unterwegs sind, das jemand auf die Leine tritt. Heute habe ich mich dazu entschlossen mich nach einer guten Rollleine umzusehen.

  5. Die Künstlerseele Autor des BeitragsAntworten

    Bin bei meinem zweiten Hund ganz von der Flexi abgekommen. Alleine schon dieses Geklacker der Feststelltaste war nervig, außerdem auch schon mal unzuverlässig, da verklemmt. Zudem oft Leinengemenge mit anderen Hundebesitzer, hatte diese Leine auch schon von anderen Besitzer um die Beine geschlungen, weil deren Hunde mich umrundet haben, gab nette blaue Flecken bei mir. Zudem habe ich durch den starren Kasten kaum Gefühl für meinen Hund. Die 5m- Schleppleine ist mein Ding, kann dem Hund ganz feine Impulse geben, fast wie beim Reiten mit dem Zügel, der Nachteil ist wenn sie nass ist, dass sehr dreckig, aber da habe ich entweder einen Lappen dabei oder im Herbst/Winter eh Handschuhe. Außerdem kann ich mit der Schleppleine mehr Freiraum gewähren, indem ich sie hinter dem Hund herschleifen lasse, ohne dass ich sie festhalte. Mehr Trainingsmöglichkeit damit. Aufwickeln hab ich kein Problem, und bei unerwarteten Hundebbegegnungen gehts auch schnell mit entsprechender Übung und Geschick. Nee, nie wieder Flexi, finde die Dinger nervig.

    • momrad71 Autor des BeitragsAntworten

      Wenn ich den Hund nicht festhalten muss, würde ich die Schlepp auch vorziehen. Also wenn mein Hund an der Flex stehen bleibt und ich weitergehe merke ich sofort sobald er hinterherkommt. Mit der Flex gibt es keine Hundebegegnungen, viel zu gefährlich, vor allem für die Hunde. Schleppleinen sind aber in vielem Situationen schon flexibler ( 😉 ) da man sie auch einfach fallen lassen kann.

  6. K Autor des BeitragsAntworten

    Ich hab keine, da man viele Negativbewertungen hört. Ich bin ein Schleppleinenstolperer😅

  7. Stefan Autor des BeitragsAntworten

    WENN es mit den Hunden funktioniert bzw die Hunde entsprechend ‚funktionieren‘ – kein Problem! Da hat die Flexi schon Vorteile. Mich nervt eher das Handling mit der Schleppleine. Aaaber – ein ganz wichtiger Punkt kam hier nur im Nebensatz: RÜCKSICHT und RESPEKT unter Hundehaltern!!!! Was es leider kaum noch gibt!! Und für die Zukunft sehe ich auch nicht, dass es mal besser wird. Leider…

    • Hundetrainer Steve Kaye Autor des BeitragsAntworten

      Das kommt nur in einem Nebensatz, weil die die es HÖREN müssten, so oder so in ihrer Welt leben ;-)…..aber danke für die Zeilen 😉

  8. Heike Meyer Autor des BeitragsAntworten

    Hallo Steve
    Ich habe einen Westfalenterrier/2 Jahre und finde die Flexi als alternative zur Schleppleine gut.Gustav geht zwar vor, wobei die Leine nicht anspannt. Ich benutze die Flexi im Wechsel zur normalen Leine. Wenn das Laufen an der Leine sitzt, ist die Felx beim wandern eine gute Alternative wenn der Hund nicht frei laufen kann. Finde deine Videos und Podcasts sehr hilfreich den kleinen Mann auf Kurs zu bringen. Vielen Dank 😊
    Liebe Grüße Heike

    • Hundetrainer Steve Kaye Autor des BeitragsAntworten

      Vielen lieben DANK 😉 und das klingt alles sehr vernünftig

  9. Christian Geis Autor des BeitragsAntworten

    Im strukturierten Laufen die Führleine am Halsband und als „ Schleppleinenersatz“ im Wald genau diese Flexileleine 🙈👍🏻 würde sie aber niemals in der Stadt , etc. Verwenden !!

  10. Aussienando Autor des BeitragsAntworten

    Natürlich habe ich eine Flexi Leine..und natürlich habe ich sie auch täglich im Gebrauch. Wieso auch nicht? Aber wieso denn ja? Weil ich den Gurt in der einen und das Leinenaufroll-Dings in der anderen Hand trage. So kann ich zwar nur einen Hund nehmen, aber dafür effektiv mit ihm trainieren, ohne ständige Spannung auf der Leine…🤷🏻 Manchmal muss man etwas uneingeschränkter denken, finde ich👍🏼😊

  11. MomCherie Autor des BeitragsAntworten

    Tolles Video! Wir nutzen die Flexi-Leine aufgrund der Leinenpflicht. Allerdings nutzen wir sie eher als Schleppleine, so dass nicht permanent Spannung drauf ist. Es gibt noch einen weiteren Nachteil, den ich leider immer wieder sehe. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass ein >=20kg Hund mit solch einer Leine, wenn er erstmal 4,5 Meter vorgelaufen ist und dann durchzieht (Sieht einen Hasen, anderen Hund, was auch immer) mit dieser Leine nicht haltbar ist. 
    Also erst Leinenführigkeit und Grundkommandos, dann Flexi-Leine. ✌

    • Hundetrainer Steve Kaye Autor des BeitragsAntworten

      Das sollte so oder so vorher alles sitzen ;-)…DANKE

    • momrad71 Autor des BeitragsAntworten

      also wenn der Hund 4,5 Meter mit Flex oder Schlepp vorläuft und dann durchzieht, macht doch keinen großen Unterschied. Solange er keine Geschwindigkeit aufbauen kann. Sollte er es doch schaffen legt man sich sowohl mit flex also auch Schlepp gleichermaßen hin. Ok die Flex sollte man schon festhalten können.

  12. Marcel Engel Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe es in unserer hundeguppe nicht erlaubt und es geht auch. War wieder super 👍😄

  13. Sandra Soniec Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe keinen eigenen Hund, aber gelegentlich einen kleinen Haveneser von Freunden bei mir. Seine Flexileine habe ich sehr schnell mit Führleine und Schleppleine ersetzt, weil das Ding immer geklemmt hat und ich habe klassisch reingegriffen … ein einschneidendes Erlebnis. Der Spaziergang ist für mich wesentlich entspannter ohne Flexileine.

  14. Jasmin Liepert Autor des BeitragsAntworten

    Habe 5 Hunde, alle leinenführig und im Freilauf abrufbar. Hatten Flexileinen nie im Einsatz.. Seit sie Beiden ältesten nicht mehr hören und sehen laufen die Beiden an der Flexi.
    Auch in der Nacht für die Pipi Runde finde ich es praktisch. Aber nur wenn die Hunde schon gut erzogen sind.

  15. Yvonne L. Autor des BeitragsAntworten

    Noch kurz meine Gedanken zu Flexi und Schleppleine.
    Ich habe bei der Flexi das Gefühl, keinen wirklichen Kontakt zum Hund zu bekommen. Der Rollkasten fühlt sich irgendwie, wie ein Hindernis zum Kontakt mit dem Hund an. Ich kann nicht wirklich mit Gefühl zum Hund agieren (ich hoffe, man versteht was ich meine 😅).
    Ich nutze Schleppleinen mit Biotane-Ummantelung. Die sind mit einem Lappenwisch wieder sauber und saugen sich auch nicht mit Wasser voll.
    Und ich nutze nur bis max. 5-Meter Leinen. Bei längeren Leinen erhöht sich der Kraftaufwand, wenn der Hund in die Leinen rennen sollte, zu sehr. Das ist weder für den Hund, noch für den Mensch gesund.

    Bei uns herrscht im Wald keine Leinenpflicht, ABER: die Hunde müssen auf den Wegen bleiben und der Hundeführer muss jederzeit in der Lage sein Eingreifen zu können.

    Während meine Hunde verlässlich im Freilauf laufen, verwende ich für die Gassihunde Schleppleinen. Wenn die Halter es erlauben, dann trainiere ich die Gassihunde mit Ziel „Verlässlich im Freilauf“.

    Wie gesagt, für mich funktioniert das nicht mit einer Flexileine.
    Aber für Halter, die Abends mal eben schnell um die Ecke wollen und der Hund auf Privatsphäre beim Toilettengang besteht, ist die Flexi sicherlich ein gutes Hilfsmittel.

    Und natürlich für Leute, die damit umgehen können und das nötige Gefühl trotz Rollkasten aufbringen können 😊

  16. Moni Muller Autor des BeitragsAntworten

    Ich hatte bei meinem ersten Hund genau 2 Wochen eine Flexi und dann passierte das was nicht passieren sollte, dass Teil fiel mir aus der Hand und sie rannte, zum Glück ist alles gut gegangen und sie ist heute 18 Jahre.
    Was ich immer schwierig finde, die Kommunikation unter den Menschen mit Flexi – erstmal Hund ist angeleint, bitte ich nicht mehr drum, dann wird Hundi rangeholt( alles ok) und sobald die auf unserer Höhe sind, oh doof Knopf losgelassen und Hundi flitzt fröhlich auf einen zu.

  17. Birgit Kneise Autor des BeitragsAntworten

    Viele von deinen Tipps finde ich richtig gut und haben mir weiter geholfen, aber in letzter Zeit habe ich das Gefühl du machst dich über einige Hundhalter lustig. Ich mache Mantrailing und dazu gehört der Hundeplatz, auch benutze ich eine Flexileine und an der geltenden die gleichen Spielregeln wie an der kurzen Leine. Bleib wie du eigentlich bist, sachlich. Viele Grüße

  18. maik mose Autor des BeitragsAntworten

    Bin überwältigt von den Vorteilen 😂 ..come on ich hab in 3 Jahren 2 Leute gesehen die es nicht aus Faulheit benutzen

  19. N Bieber Autor des BeitragsAntworten

    Also nachdem von meinem Exmann die Frau an der Flexi wie ein Fähnchen im Wind hinter dem Familien Collie hing und sich mega weh getan hat, ist es ein No-Go. Der Grossteil benutzt sie in meinen Augen falsch.
    Kleine Hunde evt, wobei ich neulich ne Dame sah, die ihren Yorki einfach mal die Treppe hochlüpfte (zum Glück hatte der kleine ein Geschirr an )
    Ich bin ebenfalls Schleppistolperer 😉

  20. Kono & Stefan Autor des BeitragsAntworten

    Der Punkt mit de, Sttess beim Gegen war mir noch gar nicht so bewusst. Da achte ich jetzt ml drauf wenn uns mal ein Hund begegnet.
    Sebst haben wir zwar eine Flixi aber benutzen die nur wenig. Für die Abendrunde in der dunklen Jahreszeit finde ich die aber ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.