Die harte Realität mit Welpe!

Hier geht´s zu unserer Online-Hundeschule – Schau mal vorbei! 🙂

 www.Online-Hundetraning.de(hier klicken)

 

ACHTUNG: Lerne alles über „Kinesiotaping“ für Hunde!

Mit dem Kinesiotaping Online-Kurs für Hunde von der Dogtisch Academy lernst du alles, was du brauchst, um deinen Hund mithilfe von Kinesiotapes zu unterstützen und ihm zu einem bewegten Leben zu verhelfen.

 Jetzt zu Kinesiotaping für Hunde! (hier klicken)

 

Die harte Realität mit Welpe…
Vor 9 Tagen ist Luca, der Pomeranian Welpe, bei mir eingezogen und seitdem ist einiges passiert! Ihr habt mir Fragen zu meinem Welpen auf Instagram gestellt und ich möchte zur Situation mal ein kleines Update geben und euch sagen, ob ich meinen Pomeranian Welpen wieder abgeben muss…

33 Gedanken zu „Die harte Realität mit Welpe!

  1. Jaz Antworten

    Okay, hab nur den Titel gesehen, und hoffe das der Schock wieder vergeht 😳😰

    Edit: Nico! Ich hatte einen halben Herzinfarkt 😂 Aber schön das ihr Fortschritte macht 😘❤

  2. schlumpfy 083 Antworten

    Naja das lässt sich immer leicht sagen daß man sich das gut überlegen soll! Klar macht man sich Gedanken und alles aber wie es WIRKLICH ist weiß man erst wenn man es erlebt… Du schaffst das schon und es wird einfacher🥰 ich sehe gerne Luca content 😂😘

  3. Melanie Hecht Antworten

    Luca ist einfach so ein süßer Hund.
    Aber Nico das bekommst du schon hin 👍🏼❤️ und ich bin mir sicher das ihr ein super gutes und eingespieltes Team werdet.
    Hab dich ganz doll lieb und hoffe du bleibst gesund 🥰

  4. Gingerjuli Antworten

    Viele neigen dazu, kleine Hunde weniger zu erziehen, weil man sie „einfach zur Seite tun kann“.
    Grad bei Welpen ist es aber so, dass die Leute viel zu nachgiebig sind.
    Natürlich sollte man nicht allzu streng sein, aber man sollte grad wenn der Hund noch ein Welpe ist, konsequent sein und diszipliniert üben und schlechte Gewohnheiten wegtrainieren.
    Man hat den Hund nämlich noch ein paar Jahre. Je eher man anfängt, den Hund gut zu erziehen, desto mehr Spaß wird man letztlich mit dem Hund haben.
    Viele unterschätzen das und verbringen dann die Hälfte des Hundelebens damit, ihn noch zu erziehen oder lassen sich auf der Nase herumtanzen vom Hund. Das sorgt eigentlich nur für Stress auf allen Seiten.

    • DasNele Antworten

      Bei meinen ersten Hund waren wir eigentlich ziemlich „gechillt“, nie zu streng oder so. (Aber ich war auch noch klein als sie zu uns kam und ich denke, Kinder können Hunde jetzt nicht so erziehen hahah)
      Dennoch hat sie nie gebissen und hat sogar gehört wenn man sie gerufen hat. Sitz und Platz konnte sie auch und to be honest, wir haben erst spät angefangen sie wirklich zu erziehen. Sie war immer ein lieber Hund, ist vor einem Monat friedlich eingeschlafen, auch wenn sie erst 9 war. Jetzt sind wir gerade dabei einen Zwinger zu bauen, weil in 4 Wochen ein großer Schweizer Sennenhund Welpe zu uns kommt & bei den werde ich früher anfangen ihn zu erziehen, auch weil ich jetzt natürlich älter bin und somit auch weiß was man alles machen muss. (Maybe zu viele Fakten, I’m sorry :D)

    • Noah Antworten

      Man sollte aber nicht in den ersten Wochen direkt alles mögliche von ihm verlangen…. Wie z.B. Sitz, Platz ,Aus und Stubenrein sein. Es ist eben auch noch ein klein ‚Kind‘ und wird schnell sehr überfordert.

    • Gingerjuli Antworten

      @Noah nein natürlich nicht. Verlangt man von einem Kind bzw Baby ja auch nicht. Und natürlich gibt es auch Hunde, bei denen es gut klappt, gechillt zu bleiben. Man muss das auch stark vom Charakter abhängig machen. Hat man jedoch nen sehr dickköpfigen Hund, der frech ist, sollte man schon dran arbeiten. Allerdings hab ich auch die besten Erfahrungen damit gemacht, schlechtes Verhalten lediglich mit einem „aus“ zu unterbinden und dem gegenüber nicht sehr streng zu sein, jedoch gutes Verhalten gezielt hervorzurufen und reich zu belohnen. Die positive Verstärkung sorgt letztlich ja dafür, dass der Hund eher das Verhalten wählt. Letztlich gibt es nicht DEN einen Weg und man muss es Charakterbezogen machen. Wollte nur sagen, dass man das durchaus auf dem Schirm haben sollte

    • OKAY_ gaygirl Antworten

      Ich habe, als ich das gelesen haben an den Song Clickbait von Kelly gedacht😂

  5. Lisa PS Antworten

    Tipp: Für Anfänger eignen sich adulte oder ältere Hunde aus dem Tierheim sehr gut, denn von Hund auf Welpen ist kein ganz so großer Schritt wie von 0 auf Welpen. Und bitte beim nächsten Hund #adoptdontshop

    • Amy Berck Antworten

      Absolut!
      Find’s immer sehr gewagt, wenn sich Anfänger einen Welpen kaufen, so nach dem Motto „Ja, die aus dem Tierheim sind doch alle gestört, da kaufe ich mir lieber einen vom Züchter, da habe ich es selbst in der Hand“

      Wenn das dann so Familien sind, die ihrem Kind einen Welpen zu Weihnachten schenken aber gar keinen Plan von Tuten und Blasen haben, habe ich Aggressionsprobleme. 😅😂

  6. SanaraHikari Antworten

    Du machst einen Fehler, du vermischst Aus mit Nein. Aus bedeutet etwas loszulassen oder fallen zu lassen, während Nein bedeutet, dass er etwas nicht mehr machen soll. Er bellt: nein. Er hat deinen Schuh im Maul: aus.
    Nimm es bitte als gut gemeinten Rat von einer zweifachen Hundemama.
    Und genieße die Welpenzeit, die Pubertät wird schlimmer 😂

    • Elaine Karma Antworten

      meine ist grad voll in der pubertät 😂 einmal hatte sie so nen spinner sie hat meine schwester stundenlang gebissen sobald sie irgendwie zu ihr kahm😅 das war zum glück nur ein tag sonst ist sie ein engel😂❤️

    • Elaine Karma Antworten

      Ich bin 3fache hundemama und in meiner freizeit arbeite ich mit den nachbarshunden und dressiere sie. Es ist egal was man sagt es kommt nur auf die körpersprache und die strenge in der stimme an LG🥺❤️💕

    • Amy Berck Antworten

      @Elaine Karma Man braucht keine Strenge in der Stimme. Man braucht nur Konsequenz.

    • Elaine Karma Antworten

      Amy Berck liebe Amy ob ich nun strenge oder Konsequenz schreibe ist doch egal denn Sinn hinter meinem Kommentar versteht man doch trotzdem

  7. Luisa Antworten

    Wo ich ihn gesehen habe. (luca) ist mir der Name eingefallen :Fuschie bubu 😂♥️

  8. Die It-Girl Agenten Antworten

    Am Anfang ist das echt anstrengend, aber es wird einfacher. 🙈❤️

  9. Christian Lappen Antworten

    Ganz klar: Menschen erziehen ist nicht einfach, aber Lucca ist ein Naturtalent. Mein Jack Russel Terrier (11 Jahre) sieht das immer noch so: alles unter 85 db ist ein Vorschlag und kein Befehl!
    Als ernsthaften Tipp kann ich Dir nur geben, guck mal ob Du mit ihm in eine Welpenspielstunde gehen willst. Ist für die meisten Welpen ein risieger Spaß, sie lernen verschiedene Hunde kennen und Du bekommst noch den ein oder anderen Tipp zur Hundehaltung.

  10. Ramona Kappelmann Antworten

    HALTE DURCH!!! DU SCHAFFST DAS!!!!!😁
    Ich weiß wie du dich fühlst…aber glaub mir wenn ich dir sage , Luka ist die Arbeit wert und es bleib ja nicht so für immer! Wenn du ihn wieder weg gibst wirst du es mit Sicherheit sehr bereuen. Spätestens wenn du mal wieder ne Nacht duchgeschlafen und ausgeruht bist. Ich hab zwar keinen Hund sondern Katzen groß gezogen ABER das war auch nicht immer spaßig kann ich dir sagen. Kleine Beispiele? Ich im Schichtdienst, Kater kommt alle zwei Stunden will spielen Aufmerksamkeit, wenn er sie nicht bekam weil 02.00 Uhr morgens Tapete zerkratzt ,aufs Bett gesprungen,was runter geschmissen,gejauelt usw.Dann Katzentoilette benutzt UND in die Ecken gepieselt, Duschvorhänge zerrissen, Blumen ausgebuttelt…… meine Nerven lagen blank! Aber der Kampf war es wert…nach einiger Zeit hatte er sich an den Alltag gewöhnt und die Probleme wurden immer weniger und er war ein zufriedenes und ausgeglichenes Katerchen welcher dann noch ein „Geschwisterchen“ bekam 😁

  11. Lara Weitgasser Antworten

    Puuuh du könntest eventuell ein bisschen professionelle Hilfe gebrauchen, schau mal auf know wau online Hundeschule, kann ich dir sehr empfehlen 💗🐕

  12. Noah Antworten

    Also ich würde dir empfehlen am Anfang echt nicht sooo oft mit ihm Gassi zu gehen, wie du es grade machst… Er ist eben noch sehr jung und braucht relativ viel Schlaf und noch nicht so viel Bewegung. Wenn er mal älter ist (über 1 Jahr) ist das kein Problem mehr. Aber man unterschätzt es, wie sehr man doch den Hund belastet, obwohl man es gar nicht sieht, merkt. Nur so als kleine Bemerkung/Tipp.

  13. MeOverground Antworten

    Hat Luca Bambi schon kennengelernt? Falls nicht: Plant Ihr eine Begegnung und evtl. ein Video? Wäre mega…

  14. Mxrxx. Bxrk. Antworten

    Das mit dem sofort nach der Türschwelle pinkeln ist bei kleinen Welpen oft so. Draußen sind sie so aufgeregt und abgelenkt, dass sie es einfach vergessen. Du machst da also nichts falsch und es ist auch keine spezielle Angewohnheit von Luca.

  15. Leonie Antworten

    Das mit dem Pinkeln: Oft hilft es sich draußen eine ruhige Ecke zu suchen und sich dort mit dem Welpen hinzusetzen. Die neue Umgebung ist quasi eine Reizüberflutung für ihn, er braucht einen bestimmten Ort an dem er schon alles abgeschnüffelt hat und seine Ruhe haben kann. Dann klappt es meistens 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.