Darum wird „AUS“ oft FALSCH verwendet #shorts #hundetraining #kommando

Der große Hunde-Guide – GRATIS!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt GRATIS Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Die besten Angebote für deinen Hund auf amazon!

 

 

Darum wird das Kommando "Aus" oft falsch verwendet!

➡️ Das ganze Video könnt ihr euch hier anschauen:

#doguniversity #hundetraining #shorts #kommandoaus

Darum wird „AUS“ oft FALSCH verwendet #shorts #hundetraining #kommando

16 Gedanken zu „Darum wird „AUS“ oft FALSCH verwendet #shorts #hundetraining #kommando

  1. Prinz Eichelschmerz Autor des BeitragsAntworten

    Ist doch egal, der Hund lernt die Bedeutung von aus doch eh erst durch seinen Besitzer

    • Alexia V. Autor des BeitragsAntworten

      Also Aus bzw. Aus das. ist bei mir das generalisierte Wort für, egal was der Hund gerade macht unterbricht, inklusiv Dinge aus dem Fang lassen. Bisher hat sich keiner meiner Hunde darüber Gedanken gemacht, ob das in der deutschen Sprache semantisch richtig ist.

  2. Mario Neumann Autor des BeitragsAntworten

    Wenn aus das Abbruchsignal ist, ist doch auch gut. Wenn er den Fang bei ‚Döner‘ oder einem anderen Wort aufmacht, ist das doch auch egal. Dem Hund ist die eigentliche Bedeutung des Wortes sowas von egal

  3. Nicole Schultze Autor des BeitragsAntworten

    Endlich sagt es jemand! Der Klassiker: Hund bellt, Besitzer sagt „Aus!“ 🙄😵🤡

  4. Doro Berner Autor des BeitragsAntworten

    ich denk wenn der Hund für alles was er nicht tun soll das kommando „aus“ hört weiss er auch nicht genau was er grad nicht tun soll…soll er mit dem Zeug im Maul rennend jetzt nicht mehr rennen oder das Zeug ausspucken usw….Es macht sicherlich Sinn wenn man für „ausspucken“ und „nicht rennen“ je ein eigenes kommando hat

    • Mel K Autor des BeitragsAntworten

      Hab für ausspucken Aus, wenn er aber beim schnüffeln gerade dabei ist was essen zu wollen ist es ein Nein und wenn er z.b bellt heißt es bei mir Schluss… Hab auch für verschiedene Situationen verschiedene hör Zeichen aufgebaut, dass der Hund auch besser verstehen kann was ich von ihm möchte…

    • Alexia V. Autor des BeitragsAntworten

      Ein Hund von mir hört dann auf zu rennen und spuckt dann das Zeug, welches er im Maul hat, aus. Ich habe seit fast 30 Jahren Hunde, und seitdem benutze ich Aus als generalisierten Befehl zum Unterlassen jeglicher Aktion, inklusive Dinge aus dem Fang geben. Trotzdem hatte ich niemals Verständigungsprobleme mit einem meiner Hunde. Ich sehe die Thematik eigentlich so, daß jeder sich seinen eigene Methode wählen sollte, Hauptsache es funktioniert.

  5. Rebecca Peek Autor des BeitragsAntworten

    😂 Und dann wundern warum der Hund nicht aufhört, ich muss auch ständig erklären dass „Aus“ bei neala „ausspucken“ bedeutet und eben kein abbruchsignal ist… 😂

    • lumperlady Autor des BeitragsAntworten

      Das selbe Problem habe ich mit meinen Mitmenschen auch. Für alles was der Hund nicht tun soll gibt es ein Nein.
      „Aus“ ist ausschließlich für den Fang bestimmt.

  6. G. Fichtner Autor des BeitragsAntworten

    Aus ist das Signal für das was er im Maul hat hergeben soll.
    Abbruchsignal ist bei mir Stop.
    Mache ich seit Jahren so, hat mir mein Vater beigebracht, wir hatten immer Hunde.

  7. Maria Kasperski Autor des BeitragsAntworten

    Jedes Kommando was ich meinem Hund gebe, hat genau die Bedeutung die ich meinem Hund beibringe.
    Aber ich hab auch „aus“ Für lass los was du im Maul hast und „lass es“ Als Abbruch Signal. So kann ich z B. Beim Ball spielen meinem Hund klar machen, dass er den Ball zu mir bringen soll und sich nicht in aas wälzen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.