6 Lügen die viele Hundetrainer dir erzählen..

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Buch Empfehlung!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Unsere Besten Empfehlungen für deinen Hund auf Amazon!

 

 

Bewirb dich jetzt auf ein kostenloses Beratungsgespräch unter:
ügenDieVieleHundetrainerDirErzählen&utm_term=none&utm_content=none

Mit unserem Projekt: MISSION – "Hunde besser verstehen" habt ihr jetzt die Möglichkeit den Tierschutzverein Quedlinburg e. V. ️60 Tage lang, mit einer kleinen Spende, finanziell zu unterstützen.

BRANDNEUER Kurs – Leinenführigkeit – die lockere Leine:

Hier kannst du mein erstes eigenes Buch "Hunde besser verstehen" bestellen:

Wenn du jetzt an der 21 Tage Challenge "Der aufmerksame Hund" teilnehmen willst, dann klick jetzt auf diesen Link:

Hier gehts zur Webinar Aufzeichnung "Führungsmentalität" :

Video Podcast:

Podcast:

Ein wichtiger Bestandteil für einen gesunden und zufriedenen Hund ist natürlich auch die Ernährung. Deshalb sind wir Partner von Reico Vital-Systeme. Hier gehts zur kostenfreien Futterberatung!

6 Lügen die viele Hundetrainer dir erzählen..

30 Gedanken zu „6 Lügen die viele Hundetrainer dir erzählen..

  1. @Luke-qc7gf Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe einen wolfsmix unbewusst aus Rumänien adoptiert, er ist sehr eigenständig und er würde für mich sterben , aber im Gelände macht er gerne sein Ding und muss halt an der Leine bleiben . Da habe ich mir schon so viele Sachen anhören müssen und mein Huskymix will immer nur bei mir bleiben und braucht überhaupt keine Leine .

  2. @doreenklugemalanders586 Autor des BeitragsAntworten

    Ich frage mich echt immer wieder, was mit den Menschen los ist. Die müssten echt mal alle geschüttelt werden. Es ist doch irgendwie einleuchtend, dass ich Dinge, die gut sind lobe und Dinge, die nicht ok sind, rüge. Funktioniert das Miteinander nicht so und das in jeder Beziehung ? Manchmal kommt man sich vor, als säße man im falschen Film.

    • @hundetrainerstevekaye2916 Autor des BeitragsAntworten

      Das fragen wir uns seit Jahren, tagein und tagaus….es ist schon frustrierend 😉

    • @Klugschieterin Autor des BeitragsAntworten

      Ja wir sitzen im falschen Film, aber wir sind die Drehbuchautoren – auch wenn wir das manchmal vergessen
      Viel Freude Euch beiden weiterhin – und haltet die Ohren steif

    • @hundetrainerstevekaye2916 Autor des BeitragsAntworten

      @@Klugschieterin wir versuchen aber das Drehbuch umzuschreiben

  3. @falkenreiterdeutschland2992 Autor des BeitragsAntworten

    Besser kann man es nicht erklären. Ich kann alle Punkte bestätigen u lässt mich von sowas nicht beeinflussen. Ergebnis ein Hund der meine Grenzen akzeptiert u trotzdem voll motiviert mit mir zusammenarbeitet. Danke Steve für deinen Input!❤

  4. @yvonnel.9133 Autor des BeitragsAntworten

    Punkt 5 habe ich persönlich noch nicht gehört. Natürlich ist Korrektur und eine deutliche Ansage machen wichtig, wie soll der Hund sonst verstehen, das er gerade etwas in meinen Augen falsch gemacht hat.

    In dem Zusammenhang sehen das einige selbsternannte Hundetrainer aber nicht so eng und verkaufen Tritte, grobe Leinenrucke und auf den Boden drücken als notwendige Korrektur.
    Und genau DA ist es für mich keine Korrektur mehr, sondern nur noch Gewalt.
    Ich habe es bisher bei jedem Hund ohne von mir forcierte Berührung geschafft. Nur mit Körpersprache, mit der Entscheidung über Nähe und Distanz, also mit körpersprachlicher Kommunikation.
    Auch mit Druck, der aber letztlich wieder herausgenommen wird, wenn der Hund das Verhalten zeigt, was ich möchte.
    Es wird IMMER positiv aufgelöst, es bleibt keine Situation ungelöst oder frustbehaftet stehen.

    Das funktioniert wunderbar und bisher mit jedem Hund, den ich betreuen durfte.

    • @hundetrainerstevekaye2916 Autor des BeitragsAntworten

      Gebe ich dir absolut RECHT…..es gibt genug dumme Leute, die diese Methoden und dabei nur Gewalt anwenden….das muss genauso erklärt werden ;-)…Danke für deine Zeilen

  5. @annabellghirlanda7947 Autor des BeitragsAntworten

    Alles toll wenn das riesenmikrofon nicht wäre vor deinem Gesicht

  6. @garberchristine9401 Autor des BeitragsAntworten

    Du sorichst mir so aus der seele👍👍👍. Kann allen punkten zustimmen…
    Danke für das video…🐺🐺🐺

    • @garberchristine9401 Autor des BeitragsAntworten

      Was meinst du,was ich mir manchmal anhören muss. Ich hab meinen dritten Hund,einen Husky rüden mit fast 4 Jahren,der mit 10 Wochen zu mir kam. Damals lebte noch meine alte Husky/malamut hündin,mit der ich joggen gegangen bin. Mit 19 Jahren und 5 Monaten ist sie diesen Februar über die Regenbrücke gegangen.
      Ich Versuche die „Tips“ und Kommentare mit Fassung zu tragen…aber manchmal ist es einfach aus der Haut zu fahren🐺🐺🐺🙈🙈🤷🤷

    • @garberchristine9401 Autor des BeitragsAntworten

      Tat mir gut dein Video zu sehen und festzustellen,daß ich doch nicht so verkehrt liege…

  7. @AngelikaJunge Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe einen Labby, der sehr gerne in den Hundepark geht um mit seinen Freunden herumtobt. Unser zweiter Hund ist ein English Setter, der viel lieber mit mir eine Fahrradrunde dreht. Hundepark ist für ihn richtig Stress.

    • @hundetrainerstevekaye2916 Autor des BeitragsAntworten

      Super….und so unterschiedlich sind eben Hunde 😉

  8. @user-jy9ky4dy4f Autor des BeitragsAntworten

    Punkt 6: Neuerdings ist doch „mein Hund mag keine anderen Hunde, er hat doch mich“ angesagt…und viele halten sich exakt daran. Gleichzeitig sehe ich soviel Leinenaggression wie noch nie. Warum können Menschen immer nur in Extremen denken?

    • @hundetrainerstevekaye2916 Autor des BeitragsAntworten

      Ja das ist so ärgerlich….dabei ist das Leben eben nun mal eine flexible Geschichte

  9. @ronjamast6849 Autor des BeitragsAntworten

    Ja wenn ich einen sch**** Tag hab brauch ich auch nicht trainieren. JO Nayeli merkt das und Pöbelt dann auch mehr aber ist halt so festhalten und danach kurz rennen und abschütteln und dann ist es auch wieder okay. Wie nicht korrigieren? POAH dann wäre ich verloren gewesen. Danke nochmal fürs Training. Und entspannter sein kommt mit der Zeit. Und Nayeli brauch auch nur 3 bis 5 Kollegen. Sie hat ihren Lieblingshund. Wo man sieht, dass sie auch so blicke austauschen um quatsch auszuhecken. Aber mit den meisten anderen nur kurz Hallo und dann beschäftigt sie sich wieder mit ihren Sachen.

  10. @Klugschieterin Autor des BeitragsAntworten

    Ich habe meine Holländer immer, damit ich meine täglichen Dosen „Clown – sein – dürfen“ rechtfertigen kann 😁
    Rumalbern und Raufen, Verstecken und Fangen spielen…für mich die schönste Methode Dampf abzulassen und Frust abzubauen…
    Damit der Hund gehorsam ist wird unabhängig vom Spaß geübt, zwischendurch, immer mal wieder, überall, macht auch Freude (ist bei denen aber auch kein Kunststück 😊)
    Albern sein hat da dann aber nix zu suchen, auch wenn es nicht immer einfach ist

  11. @ronjamast6849 Autor des BeitragsAntworten

    Ja wenn ich einen sch**** Tag hab brauch ich auch nicht trainieren. JO Nayeli merkt das und Pöbelt dann auch mehr aber ist halt so festhalten und danach kurz rennen und abschütteln und dann ist es auch wieder okay. Wie nicht korrigieren? POAH dann wäre ich verloren gewesen. Danke nochmal fürs Training. Und entspannter sein kommt mit der Zeit. Und Nayeli brauch auch nur 3 bis 5 Kollegen. Sie hat ihren Lieblingshund. Wo man sieht, dass sie auch so blicke austauschen um quatsch auszuhecken. Aber mit den meisten anderen nur kurz Hallo und dann beschäftigt sie sich wieder mit ihren Sachen. Aber was auch geil ist der Hund muss immer links laufen… Ja genau… schön in der mitte an uns vorbei. Ich habe manchmal das innere Bedürfnis meinen berserker dann nicht zu sichern, aber ich bringe meine Rotzgöre nicht in unangenehme Situationen. Und ja der Hund geht sehr gerne zu unserer TA… 😅 Da würde die auch ohne mich hin und rein gehen🎉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert