🐕🐶 Stephanie Salostowitz ➡️ Hunde Rassen Liste & Gefahrhundeverordnung 🐕🐶✔️

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Buch Empfehlung!

Von Martin Rütter & DOGS Trainerin Conny Sporrer

Buch der Große Hunde Guide

 Jetzt Buch sichern! 

bekannt durch:

Bekannt aus

 

 

NEU: Unsere Besten Empfehlungen für deinen Hund auf Amazon!

9 von 10 Hundebesitzern lieben unsere Empfehlungen!

 

 

Zum Abwarten-Training

Alle verfügbaren Online-Video-Trainings im Überblick:

Zum Leinen-Training ➡️
Zum Welpen-Training ➡️
Zum Abwarten-Training ➡️
Zum AlleineBleiben-Training ➡️
Zum Balljunkie-Training ➡️
Zur Video-Wissensdatenbank ➡️

Der wohl einzigartigste Online-Hunde-Club im D-A-CH Raum

Zum Online-Hunde-Club ➡️

Zur Website ➡️
Zum Leinen-Shop ➡️

In meinem heutigen Video möchte ich über ein kontroverses Thema sprechen, das mich besonders bewegt hat – Hunde, Rassenverbote und Verordnungen. Dies wurde durch beunruhigende Vorfälle in England gegen Ende des letzten Jahres ausgelöst. Dort wurde ein Verbot für eine bestimmte Rasse, die sogenannten "Bullies", erlassen. Ähnlichkeiten zu Pitbulls wurden angedeutet.

Es ist beunruhigend, wie in Deutschland und anderen Ländern Rassenlisten erstellt werden, die bestimmte Hunde aufgrund äußerlicher Merkmale von vornherein als gefährlich einstufen. Ein Hundeführerschein, wie in Niedersachsen eingeführt, wird ebenfalls diskutiert. Doch ich zweifle daran, dass solche Maßnahmen den tatsächlichen Schutz der Bevölkerung verbessern.

Meine Kritik richtet sich gegen die Idee, dass Hunde aufgrund ihres Aussehens als gefährlich eingestuft werden und Halter beweisen müssen, dass dies nicht der Fall ist. Ein effektiverer Ansatz wäre es meiner Meinung nach, die Verantwortung der Halter zu stärken und stärkere Konsequenzen für Fehlverhalten zu etablieren.

Ich teile meine Bedenken darüber, dass Gesetze oft nicht dazu führen, dass sich unschuldige Tiere und Menschen besser geschützt fühlen. Ein Fokus auf die Erziehung und Verantwortung der Halter wäre sinnvoller als die Einführung von Rassenverboten. Es ist wichtig, die Ursachen von Hundeverhalten zu verstehen und die Halter zur Rechenschaft zu ziehen.

Ich erzähle von meiner Erfahrung als Besitzer einer Hundepension und wie selbst ein Dackel schwere Körperverletzungen verursachte. Am Ende appelliere ich dafür, nicht pauschal Hunde aufgrund ihrer Rasse zu verurteilen, sondern die Verantwortung der Halter in den Vordergrund zu stellen. Zusammenfassend fordere ich, dass die Gesetze sich auf das Fehlverhalten der Halter konzentrieren sollten, anstatt bestimmte Rassen zu stigmatisieren. Schließlich betone ich, dass Hunde nicht für ihre Rasse verantwortlich gemacht werden sollten, sondern immer der Halter.

🐕🐶 Stephanie Salostowitz ➡️ Hunde Rassen Liste & Gefahrhundeverordnung 🐕🐶✔️

27 Gedanken zu „🐕🐶 Stephanie Salostowitz ➡️ Hunde Rassen Liste & Gefahrhundeverordnung 🐕🐶✔️

  1. @andreasadriaj2894 Autor des BeitragsAntworten

    Ja find ich toll was du sagst ,viele Hunde sind nicht angeleint und rennen durch die Gegend ,das find ich schlimm und vom Halter keine Spur….😊

  2. @sventi8054 Autor des BeitragsAntworten

    Das Strafrecht ist jetzt schon so… die Frage ist, ob es die Behörden mitbekommen

  3. @sventi8054 Autor des BeitragsAntworten

    Nachtrag: mein Dobermann wurde dreimal heftig gebissen, 2 Labradore und 1 Schäferhund. Im Umgeld waren es Aussies, Border, Retriever, kleine Terrier und Schäferhunde. Die Listenhundbesitzer erlebe ich eher als umsichtig

    • @AndreasMV Autor des BeitragsAntworten

      Kann ich so nicht bestätigen. Mein Husky wurde 2 mal angefallen und in beiden Fällen waren es „Kampfhunde“.

    • @dorishonlinger1404 Autor des BeitragsAntworten

      Ich habe einen Rotti und schon weil ich den Wesenstest mit ihm machen musste war Erziehung und Training selbstverständlich. Das Ergebnis ist ein unfassbar toller und gechillter Hund. Aber das heißt eben Arbeit und Geduld.

    • @sventi8054 Autor des BeitragsAntworten

      Noch ein Nachtrag 😉 Es ist lediglich, wie geschrieben, mein Erleben. Bei uns gibt es übrigens gar keine Hundeliste

  4. @corneliakuchenmeister5077 Autor des BeitragsAntworten

    Du sprichst mir aus der Seele ❤ Danke für die klaren Worte .

    • @jasminjung1786 Autor des BeitragsAntworten

      Kann ich nur bestätigen. Sind selbst „betroffen“ mit unserem „Dämon“ an der Leine.

  5. @Klugschieterin Autor des BeitragsAntworten

    Oh man….100% Zustimmung zum Vorschlag, danke
    Bei dem Thema Hunde in UK, generell Hunde weniger werden lassen….da sitzten mir Tonnen von Felsen auf dem Herzen…
    Danke

  6. @Proveritas2023 Autor des BeitragsAntworten

    Eine niemals endende Geschichte! Das Problem ist immer am Anfang der Leine zu finden🏆

  7. @dog-unit Autor des BeitragsAntworten

    Nachtrag: Beispiel: Nicht ohne Grund wurden ne Zeit lang Weimaraner nur an Jäger verkauft. Genauso sollte es mit den Malis gemacht werden….nur für den Dienst, nicht in private Hände…

  8. @dorishonlinger1404 Autor des BeitragsAntworten

    Mein Rotti wurde von einem Labradoodle angegriffen. Mehrfach!! Zum Glück wehrt sich mein Milo nicht und ich beschütze ihn immer. Aber wie unverantwortlich kann man sein???😮😮😮

    • @irenete2980 Autor des BeitragsAntworten

      Rottweiler sind die tollste Hunde, für mich eine ideale Hunderasse ❤
      Liebe Grüße 🍀🫶

  9. @ulrichherzog7519 Autor des BeitragsAntworten

    Es gibt leider auch zu viele dumme Menschen, ein Jogger meinte mrinen Parson Russel Terrier mit den Füßen treten zu müssen, da hat er den Jogger eben gezwickt, ist d9ch normal. 😢

  10. @pedikap7853 Autor des BeitragsAntworten

    Liebe Steffi, ich danke dir so sehr für dieses schöne Video. Ich komme selber aus Niedersachsen und der „Hundeführerschein“ ist meiner Meinung nach der absolute Witz. Nichts was dabei abgefragt wird kann einem helfen ein guter Hundeführer zu werden. Wenn der Mensch ein bisschen weniger egoistisch und eine große Portion mehr Rücksichtnahme und Verantwortungsgefühl haben würde, gäbe es keine Probleme mit Hunden. Diese Liste ist nach meiner Einschätzung das Schlimmste was die Regierung einführen konnte, denn das Ergebnis ist lediglich, dass diese Rassen immer beliebter werden. In Niedersachsen haben wir keine Liste, da wird der Hund als gefährlich eingestuft wenn er auffällig geworden ist. Das ist denke ich der bessere Weg. Aber ein generelles Verbot von Rassen halte ich für völlig falsch. Wir wissen ja , dass die verbotenen Früchte schon im Paradies die begehrtesten gewesen sind *lach*

  11. @daniko7391 Autor des BeitragsAntworten

    Wir haben auch eine Hund mit dicken Kopf❤ Sie ist so toll und mega lieb und schmusig. Sie ist auch sehr respektvoll zu anderen Hunden und Menschen. Mache mit Ihr Ralley O, haben richtig spass dabei. Und bin mega stolz darauf wir sie ist und das sie kein „gefährliches Tier“ ist. Bin auch der Meinung das es an dem Besitzern liegt.

    • @Waldgeiszt Autor des BeitragsAntworten

      Genetik spielt ne große Rolle. Gerade bei Bullys, die streng genommen Mischlinge sehr unterschiedlicher Rassen sind, kann da am Ende sehr viel sehr unterschiedliches bei raus kommen charakterlich..

    • @user-jy9ky4dy4f Autor des BeitragsAntworten

      Der Hund im Allgemeinen ist tatsächlich ein Beutegreifer. Jeder Hund kann aggressiv werden. Jeder Hund, der einen schweren Schaden verursacht, sollte überall in Deutschland als gefährlich mit entsprechenden Auflagen eingestuft werden. (Hundeführerschein ist Quatsch, Listen auch).

  12. @yvonnel.9133 Autor des BeitragsAntworten

    Das ist eine starke und vor allem logische Meinung. Der Halter ist das Problem und der Halter ist letztlich in der Verantwortung und muss dann auch die Konsequenzen tragen, nicht der Hund.

    Letztlich ist jeder Hund in der Lage beschädigend zu beißen, selbst ein Chihuahua ist in der Lage, einem Kleinkind den Finger abzubeißen.

  13. @ineskuettner8352 Autor des BeitragsAntworten

    Wie immer sehr informativ, mag dir gerne zu hören. Ich habe gelesen das jetzt ein Hund ( Bully…) erst die Frau Zuhause schwer verletzt hat das sie im Krankenhaus ist. Sie haben dann die Auflage bekommen Maulkorb und Leinenpflicht, nun hat der Hund den Halter im Wald schwer verletzt Da der Hund Helfer nicht an den Mann gelassen hat mussten sie ihn erschießen. Warum rasten manche Hunde so aus? Hoffe du kannst es erklären.

  14. @MarcelTruelsen Autor des BeitragsAntworten

    Jeder der so eine Hunderasse besitzt und sie vernünftig erzieht weiß wie liebevoll diese Hunde sind.🥲

  15. @zeusxxl_bully Autor des BeitragsAntworten

    Gutes Video, jeder Hund ist gefährlich der nicht erzogen ist, und da ist der Hund nicht schuldig, sondern der Halter

  16. @UrsulaDrexler Autor des BeitragsAntworten

    Hallo, Stephanie – vielen Dank für deses tolle, sachliche Video. Der einzige Nachteil an diesem ideo ist – es hören zu wenige und nicht die Leute, an die es eigentlich gerichtet ist – nämlich die Hundehalter, die ihre Hunde nicht verantwortungsvoll erziehen und halten….
    SCHADE!

  17. @ApocalypticVibes Autor des BeitragsAntworten

    Sehr gutes Video! Unterschreibe ich voll und ganz! 😎👍🏻

  18. @hanneloremauerer7094 Autor des BeitragsAntworten

    Eine Freundin von mir hat einen XXL Molosser, also wirklich sehr groß mit einem mächtigen Kopf aber so riesig er ist so gutmütig ist er, ein richtiges Lämmchen. Hannibal ist der zärtlichste Hund den ich kenne ich liebe ihn sehr.

  19. @viviendaudert399 Autor des BeitragsAntworten

    Tolles Video, vielen Dank dafür. Schade, dass es wohl bei denen die es betrifft eher nicht ankommt. Ich bin hier absolut deiner Meinung, weder die Rasseliste noch der Hundeführerschein verhindert irgendwas.
    Ich habe einen Old Englisch Bulldog Rüden und kenne die Vorurteile, Blicke, Straßenseite wechseln und auch Beschimpfungen. Er ist sicher nicht perfekt aber ich kenne seine Macken/Schwächen und handle dementsprechend, sodass keine Probleme entstehen. Allerdings wurde er schon häufiger von den kleinen, lieben Schoßhunden attackiert, glücklicherweise ohne sich zu wehren. Die Besitzer hielten es halt nicht für nötig sie anzuleinen (trotz Leinenpflich, es war egal, dass sie eben nicht hören was soll so ein kleiner Hund schon machen. Noch dazu fanden sie es äußerst witzig, dass sie meinen Hund angegangen sind. Zu solch einem ignoranten Verhalten fällt mir wirklich nichts mehr ein. Hätte meiner auch nur einen Mucks von sich gegeben, hätte ich wohl gleich das Ordnungsamt vor der Tür stehen gehabt, mal ganz übertrieben ausgedrückt. Aber gegenseitige Rücktsichtnahme kennt leider nicht jeder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert